Schnell und energieeffizient frosten: 20 Gefriergeräte im Test der Stiftung Warentest

Der Frühsommer verlockt Genießer mit Erdbeeren und Himbeeren, Erbsen und Möhren und anderen frischen Leckereien. Wer den Geschmack des Sommers über das ganze Jahr hinweg bewahren möchte, friert die frischen Speisen ein. Damit frische Lebensmittel ihren Geschmack und ihre Nährstoffe behalten, sollten die Froster eine möglichst hohe Kühlleistung aufweisen. Möchte man einen neuen Tiefkühler kaufen, sollte man darüber hinaus die Energieeffizienz beachten. Stiftung Warentest hat 20 Gefriergeräte unterschiedlicher Größen geprüft und ihre Leistung beurteilt (Heft 06/2023). Besonders schnell arbeiten dabei große Gefrierschränke mit einer Höhe von über einem Meter. Bei zwei kleinen Gefrierschränken und einer Gefriertruhe dauert das Einfrieren dagegen zu lang. Schlechte Noten gibt es auch für einen hohen Energieverbrauch. Von den sechs kleinen Gefrierschränken im Vergleich ist am Ende keiner besser als „befriedigend“.

Drei im September 2023 beliebte Gefriergeräte bei Amazon

W

10 große Gefrierschränke im Test

Testsieger: der effiziente Liebherr FNd 4655-20

Unter den großen Gefrierschränken geht der erste Platz an den Liebherr FNd 4655-20 (etwa 1.070 Euro). Das mit „Sehr gut“ bewertete Gerät weist beim Einfrieren ein hohes Tempo auf und hält die Temperatur beim Lagern sehr stabil. Bei Störungen informiert er Nutzer zuverlässig. Energieeffizient arbeitet er außerdem.

Die Ergebnisse für den Liebherr FNd 4655-20 im Überblick:

  • Energieeffizienz
  • Einfrieren
  • Temperaturstabilität beim Lagern
  • Handhabung
  • Geräusch
  • Verhalten bei Störungen

Merkmale:

  • Stromkosten in 15 Jahren: 876 Euro
  • H x B x T: 145 x 60 x 72 cm
  • Gebrauchsvolumen: 131 l
  • Stromverbrauch pro Jahr: 146 kWh
  • Energieeffizienzklasse: D
  • Standgerät
  • empfohlene Raumtemperaturen: 10 – 43 °C

Die weiteren großen Gefrierschränke im Test sind „gut“

Bestes neues Gefriergerät im Test ist der Liebherr FNd 4625-20 Euro (etwa 760 Euro) mit der Note „Gut“. Er friert ebenfalls schnell und zuverlässig ein und hält die Temperatur stabil, bei durchschnittlichen Stromkosten von 1.036 Euro in 15 Jahren. Kritik gibt es an der umständlichen Bedienung. Auch die acht weiteren großen Gefrierschränke im Vergleich sind „gut“, darunter der vergleichsweise günstige Haier H2F-220WSAA (etwa 550 Euro) mit Stromkosten von rund 1.236 Euro in 15 Jahren. Das Einfrieren ohne Schnellgefrierfunktion dauert recht lang, ansonsten arbeitet er zuverlässig.

Ein guter großer Gefrierschrank aus dem Test und zwei beliebte bei Amazon

W

6 kleine Gefrierschränke im Test

Testsieger: der leise Ikea Djupfrysa

Testsieger unter den kleinen Gefrierschränken ist der Ikea Djupfrysa (304.964.19) (etwa 400 Euro) mit der Note „Befriedigend“. Abgewertet wird er vor allem, da das Einfrieren ohne Schnellgefrierfunktion recht lange dauert. Für ein kleines Gerät verbraucht er zudem recht viel Strom. Die Temperaturstabilität und das leise Arbeitsgeräusch können dagegen überzeugen.

Die Ergebnisse für den Ikea Djupfrysa im Überblick:

  • Temperaturstabilität beim Lagern
  • Geräusch
  • Energieeffizienz
  • Einfrieren
  • Handhabung
  • Verhalten bei Störungen

Merkmale:

  • Stromkosten in 15 Jahren: 852 Euro
  • H x B x T: 87 x 55 x 55 cm
  • Gebrauchsvolumen: 131 l
  • Stromverbrauch pro Jahr: 142 kWh
  • Energieeffizienzklasse: E
  • Einbaugerät
  • empfohlene Raumtemperaturen: 10 – 43 °C

Zwei kleine Gefrierschränke im Test sind „mangelhaft“

Drei weitere kleine Gefrierschränke erhalten ebenfalls die Note „Befriedigend“, darunter der Umwelttipp der Tester, der Liebherr GP 1486-21 (etwa 640 Euro), der in 15 Jahren Stromkosten von etwa 689 Euro verursacht. Er braucht allerdings auch mit eingeschalteter Schnellgefrierfunktion recht lange zum Einfrieren. Zwei kleine Gefrierschränke sind lediglich „mangelhaft“: Der Bosch GTV15NWEA (etwa 325 Euro) und der Beko FS166020 (etwa 219 Euro) brauchen lange zum Einfrieren, verbrauchen vergleichsweise viel Strom, weisen Schwächen bei der Handhabung auf und warnen nicht bei offener Tür oder zu hohen Temperaturen.

4 Gefriertruhen im Test

Testsieger: die günstige Haier HCE321T

Unter den vier Gefriertruhen im Vergleich sticht die Haier HCE321T (etwa 490 Euro) als Testsieger hervor und ist zugleich der Preistipp der Tester. Trotz ihres großen Fassungsvermögens arbeitet sie sehr energieeffizient und hält die Temperatur auch im Falle eines Stromausfalls lange stabil. Die einfache Handhabung gefällt ebenfalls. Bis das Gefriergut heruntergekühlt ist, dauert es jedoch eine Weile. Insgesamt bekommt die Truhe die Note „Gut“.

Die Ergebnisse für den Haier HCE321T im Überblick:

  • Energieeffizienz
  • Temperaturstabilität beim Lagern
  • Handhabung
  • Geräusch
  • Einfrieren
  • Verhalten bei Störungen

Merkmale:

  • Stromkosten in 15 Jahren: 1.134 Euro
  • H x B x T: 85 x 142 x 74 cm
  • Gebrauchsvolumen: 309 l
  • Stromverbrauch pro Jahr: 189 kWh
  • Energieeffizienzklasse: D
  • Standgerät
  • empfohlene Raumtemperaturen: 10 – 43 °C

Die AEG-Gefriertruhe ist ebenfalls „gut“

Die Note „Gut“ vergeben die Tester auch an die AEG AHS531DXLW (etwa 800 Euro), die sehr energieeffizient arbeitet, allerdings bei offen stehender Tür nicht warnt. „Befriedigend“ sind die Gefriertruhen Exquisit GT320-HE-040E weiss (etwa 490 Euro) und die Liebherr CFd 2505-20 (etwa 1.190 Euro). Beide verbrauchen wenig Strom, die Exquisit warnt allerdings nicht bei Störungen und die Liebherr-Truhe friert nur sehr langsam ein.

Zwei gute Gefriertruhen aus dem Test und eine beliebte bei Amazon

Haier HCE321T Gefriertruhe / 319 Liter/Innenbeleuchtung/Super-Gefrierfunktion/Ausbalancierter Deckel / 2 Metallkörbe
Innenbeleuchtung; Super-Gefrierfunktion; Ausbalancierter Deckel; 2 Metallkörbe; Gerätemaße H x B x T (cm): 84,5 x 141 x 74,5
459,90 EUR
Cecotec Horizontaler Gefrierschrank Bolero CoolMarket Chest 199 Weiß. 199 Liter, Energiesparend, Dual-Funktionssystem, Innenkorb, mechanische Steuerung, Weiß
199 Liter Gefrierfach; Energieeffizienzklasse f: Energieeinsparung im Alltag.; Innenkorb: erleichtert die Aufbewahrung.
294,94 EUR

W

Der passende Tiefkühler für jeden Haushalt

Im Vergleich von Stiftung Warentest können sich vor allem die großen Gefrierschränke bewähren (Ausgabe 06/2023). Als insgesamt bestes Gefriergerät im Test sticht der große Liebherr FNd 4655-20 hervor. Als Preistipp für große Haushalte empfiehlt sich die Gefriertruhe Haier HCE321T. Für kleine Haushalte bieten sich das Einbaugerät Ikea Djupfrysa und der sehr verbrauchsarme Liebherr GP 1486-21 an.

0 / 5 ⌀ 4.9 Bewertungen: 20

Your page rank:

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Haus & Garten Test prüft Gefrierschränke: Testsieger Midea ist energieeffizient Haus & Garten Test prüft Multizerkleinerer: Testsieger sind Tefal und Metaltex 7 Staubsauger mit/ohne Beutel im Test: Die besten Bodenstaubsauger kommen von AEG 3 Minikühlschränke im Test: Testsieger Comfee bietet sogar ein kleines Eisfach