Garmin nüvi 1450T im Test: Der ADAC findet das Navi „gut“

REAL hat seit dem 14. Juni 2011 das Navigationsgerät Garmin nüvi 1450T für 139 Euro im Angebot. Der ADAC hat einen Blick auf das Navi geworfen und nennt Stärken und Schwächen. Zu den Vorzügen des Garmin nüvi 1450T gehören zum Beispiel text to speech, TMC mit Antenne, Routenplanung mit bis zu 200 Zwischenzielen, „eco“ Navigation, Anzeige der nächstgelegenen Notfallhilfe und eine vibrationsfreie Halterung. Zudem sei das Touchscreen-Navigations-Gerät einfach zu bedienen und übersichtlich.

Letzte Aktualisierung am 15.10.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API
Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Auch der Akku halte lange durch. Punktabzug gab es hingegen für die fehlende „Via“-Funktion und die langen Installationszeiten. Insgesamt erhielt das Navi Garmin nüvi 1450TGarmin nüvi 1450T ein „gutes“ Testurteil. Der 5 Zoll-Bildschirm lasse sich einfach bedienen und biete alles, was ein Gerät dieser Klasse haben sollte, schreiben die ADAC-Tester. Über die kleinen Schwächen könne man getrost hinwegsehen. Der vollständige Test ist unter adac.de nachzulesen.

Garmin nüvi 1450T: Technische Daten

  • Größe: 13,7 x 8,6 x 1,6 cm
  • Gewicht: 221 Gramm
  • Auflösung: 480 x 272 Bildpunkte
  • Batterie: Lithium-Ionen-Akku
  • GPS Empfänger
  • Basiskarte
  • Kartensteckplatz (microSD™-Karte)
  • 500 Wegpunkte
  • 10 Routen
  • Sprachansage
  • Fahrspurassistent
  • ecoRoute(TM)
  • benutzerdefinierte POIs