Perfektes Aroma: 15 Filterkaffeemaschinen im Test der Stiftung Warentest

Er ist das Lieblingsgetränk der Deutschen und hängt sogar das Bier ab: der Kaffee. Im Durchschnitt trinkt jeder Bundesbürger rund 162 Liter des koffeinhaltigen Getränks pro Jahr. Am beliebtesten sind dabei keineswegs ausgefallene Kreationen vom Barista, sondern der gute alte Filterkaffee. Fragen Sie sich: „Welche Filterkaffeemaschine ist die richtige für mich?“ Dann hilft Stiftung Warentest weiter. Um herauszufinden, welche Filterkaffeemaschine Sie kaufen sollten, haben die Tester 15 Filterkaffeemaschinen im Test gegenübergestellt (Heft 8/2018), darunter sieben Kaffeemaschinen mit Glaskanne und je vier Maschinen mit Thermoskanne sowie mit Glaskanne und Mahlwerk. Welche Filterkaffeemaschine macht nun den besten Kaffee? Die Testsieger kommen von Krups und Melitta, Geschmackssieger ist die Maschine mit Mahlwerk von Philips.

Filterkaffeemaschinen mit Glaskanne

Die Krups Filterkaffeemaschine ist Testsieger

Foto: Krups I KM321 Proaroma Plus Glas-Kaffeemaschine

Unter den klassischen Kaffeemaschinen mit Glaskanne sticht die Krups Pro Aroma Plus KM321 (50,00 Euro) hervor. Wer eine Filterkaffeemaschine günstig kaufen möchte, ist mit diesem Modell gut beraten. Sie brüht vier bis 15 Tassen Kaffee ohne große Geschmacksunterschiede. Das Kaffeearoma lässt sich über eine Aromataste beeinflussen. Das Testurteil: „Gut“.

Die Ergebnisse für die Krups-Kaffeemaschine:
+ Sensorische Beurteilung des Kaffees
+ Brühen
+ Handhabung
+ Umwelteigenschaften
+ Haltbarkeit
+ Sicherheit
+ keine Schadstoffe nachgewiesen

Merkmale:
Inhalt Wasserbehälter: 1,4 l
Anzahl der Tassen min./max.: 4 bis 6/ 10 bis 15
Warmhalteplatte vorhanden, Abschaltung nach 40 min.
Brühbeginn nicht programmierbar


Die Philips Filterkaffeemaschine mit Glaskanne brüht guten Kaffee

Foto: Philips I HD5408/20 Cafe Gourmet Filter-Kaffeemaschine

Die Philips Café Gourmet HD5408/20/B (90,00 Euro) braucht viel Platz nach oben, hat aber den kleinsten Wassertank unter den Filterkaffeemaschinen im Test. Die Maschine brüht guten Kaffee, verbraucht dabei jedoch recht viel Strom. Insgesamt vergibt Stiftung Warentest das Urteil „Gut“.

Die Ergebnisse für die Philips-Kaffeemaschine:
+ Sensorische Beurteilung des Kaffees
+ Brühen
+ Handhabung
+ Haltbarkeit
+ Sicherheit
+ keine Schadstoffe nachgewiesen
Umwelteigenschaften

Merkmale:
Inhalt Wasserbehälter: 1,0 l
Anzahl der Tassen min./max.: 3 bis 5/ 8 bis 12
Warmhalteplatte vorhanden, Abschaltung nach 40 min.
Brühbeginn nicht programmierbar


Russel Hobbs: Elegant, aber pflegeintensiv

Foto: Russell Hobbs I 23370-56 Digitale Glas-Kaffeemaschine

Die Edelstahloberfläche der Russel Hobbs Elegance Digitale Glas-Kaffeemaschine 23370-56 (85,00 Euro) sieht elegant aus, ist jedoch sehr pflegeintensiv. In der sensorischen Beurteilung überzeugt die Kaffeemaschine, bei acht Tassen schmeckt der Kaffee jedoch etwas wässrig. Das Testurteil lautet „Gut“.

Die Ergebnisse für die Russel-Kaffeemaschine:
+ Sensorische Beurteilung des Kaffees
+ Brühen
+ Handhabung
+ Haltbarkeit
+ Sicherheit
+ keine Schadstoffe nachgewiesen
Umwelteigenschaften

Merkmale:
Inhalt Wasserbehälter: 1,3 l
Anzahl der Tassen min./max.: 2/ 10 bis 15
Warmhalteplatte vorhanden, Abschaltung nach 40 min.
Brühbeginn programmierbar


Filterkaffeemaschinen mit Glaskanne und Mahlwerk

Melitta AromaFresh überzeugt

Foto: Melitta I AromaFresh 1021-01

Von Melitta stammt die beste Filterkaffeemaschine mit Glaskanne und Mahlwerk im Test. Die Melitta AromaFresh 1021-01 (115,00 Euro) bietet praktische Sonderfunktionen wie eine automatische Entkalkung und brüht aromatischen Kaffee. Die Testnote: „Gut“.

Die Ergebnisse für die Melitta-Kaffeemaschine:
+ Sensorische Beurteilung des Kaffees
+ Brühen
+ Handhabung
+ Haltbarkeit
+ Sicherheit
+ keine Schadstoffe nachgewiesen
Umwelteigenschaften

Merkmale:
Inhalt Wasserbehälter: 1,4 l
Anzahl der Tassen min./max.: 2/ 10
Wärmeplatte vorhanden, Abschaltung nach 20 bis 60 min.
Brühbeginn programmierbar


Philips brüht intensiven, aromatischen Kaffee

Welche Filterkaffeemaschine macht den besten Kaffee? In der Kategorie „Brühen“ schneidet die Philips Filterkaffeemaschine als Testsieger ab. Mit der Philips Mahlen & Brühen HD7767/00/D (160,00 Euro) gebrühter Kaffee schmeckt sehr intensiv und aromatisch. Der Stromverbrauch ist jedoch recht hoch. Insgesamt gibt es die Note „Gut“.

Die Ergebnisse für die Philips-Kaffeemaschine:
+ Sensorische Beurteilung des Kaffees
+ Brühen
+ Handhabung
+ Haltbarkeit
+ Sicherheit
+ keine Schadstoffe nachgewiesen
Umwelteigenschaften

Merkmale:
Inhalt Wasserbehälter: 1,3 l
Anzahl der Tassen min./max.: 2/ 10
Wärmeplatte vorhanden, Abschaltung nach 10 bis 120 min.
Brühbeginn nicht programmierbar


Severin: Gute Bedienung, Kaffee leicht wässrig

Foto: Severin I KA 4812 Kaffeeautomat mit Mahlwerk

Der Severin Kaffeevollautomat mit Mahlwerk KA 4810 / 4810 (126,00 Euro) bietet komfortable Bedienelemente. Der Kaffee schmeckt jedoch mehr nach Karamell und wässriger als bei anderen Filterkaffeemaschinen im Test. Stiftung Warentest gibt noch die Note „Gut“.

Die Ergebnisse für den Severin-Kaffeevollautomat:
+ Handhabung
+ Haltbarkeit
+ Sicherheit
+ keine Schadstoffe nachgewiesen
Sensorische Beurteilung des Kaffees
Brühen
Umwelteigenschaften

Merkmale:
Inhalt Wasserbehälter: 1,3 l
Anzahl der Tassen min./max.: 3/ 10
Wärmeplatte vorhanden, Abschaltung nach 5 bis 40 min.
Brühbeginn programmierbar


Filterkaffeemaschine mit Thermoskanne

Der Gesamtsieger kommt von Melitta

Foto: Melitta I Look Therm 1011-10

Wer die beste Filterkaffeemaschine mit Thermoskanne kaufen möchte, bekommt von Melitta Look Therm 1101 10 (57,00 Euro) gute und günstige Qualität. Bei großen Mengen ist der Kaffee jedoch etwas wässriger. Insgesamt erhält die Maschine die Note „Gut“.

Die Ergebnisse für die Melitta-Kaffeemaschine:
+ Sensorische Beurteilung des Kaffees
+ Brühen
+ Handhabung
+ Umwelteigenschaften
+ Haltbarkeit
+ Sicherheit
+ keine Schadstoffe nachgewiesen

Merkmale:
Inhalt Wasserbehälter: 1,1 l
Anzahl der Tassen min./max.: 2 bis 3/ 8 bis 12
Brühbeginn nicht programmierbar


Bosch überzeugt durch Komfort

Foto: Bosch I TKA8653 Thermo Kaffeemaschine

Die Bosch StyLine TKA8653/01 (100,00 Euro) bietet einen abnehmbaren Wassertank, ein automatisches Entkalkungsprogramm und automatische Brüheinstellungen für kleine Kaffeemengen. Brüht sie größere Mengen, weist der Kaffee einen getreidigen Nachgeschmack auf. Stiftung Warentest vergibt auch an diese Maschine das Urteil „Gut“.

Die Ergebnisse für die Bosch-Kaffeemaschine:
+ Sensorische Beurteilung des Kaffees
+ Brühen
+ Handhabung
+ Umwelteigenschaften
+ Haltbarkeit
+ Sicherheit
+ keine Schadstoffe nachgewiesen

Merkmale:
abnehmbarer Wasserbehälter, Inhalt: 1,1 l
Anzahl der Tassen min./max.: 3/ 8
Brühbeginn programmierbar


Rowenta: Gutes Kaffeearoma, komplizierte Handhabung

Die Rowenta CT381810 (67,50 Euro) brüht aromatischen Kaffee. Der Schalter und der Griff der Filterhalterung sind allerdings etwas ungünstig platziert. Sonderfunktionen gibt es nicht. Es reicht für das Testurteil „Gut“.

Die Ergebnisse für die Rowenta-Kaffeemaschine:
+ Sensorische Beurteilung des Kaffees
+ Brühen
+ Handhabung
+ Umwelteigenschaften
+ Haltbarkeit
+ Sicherheit
+ keine Schadstoffe nachgewiesen

Merkmale:
Inhalt Wasserbehälter: 1,2 l
Anzahl der Tassen min./max.: 2 bis 3/ 10 bis 15
Brühbeginn nicht programmierbar


Welche Filterkaffeemaschinen sind auch empfehlenswert?

Drei weitere Filterkaffeemaschinen mit Glaskanne erhalten die Note „Gut“:

  • die Grundig Grey Sense KM 7280G (64,50 Euro),
  • die Severin Café Caprice KA 5703 / 5701 (97,50 Euro) und
  • die WMF Bueno Kaffeemaschine Glas (40,00 Euro)

brühen aromatischen Kaffee, bei Grundig und WMF fällt das Ergebnis nur leicht wässrig aus. „Gut“ ist auch die Filterkaffeemaschine mit Thermoskanne Braun PurAroma 7 KF 7125 (92,00 Euro). Die Note „Befriedigend“ geht an die Kaffeemaschine mit Glaskanne Clatronic KA 3473 (20,10 Euro) und den Profi Cook Kaffeevollautomat mit Mahlwerk PC-KA 1138. Bei beiden schmeckt der Kaffee etwas wässrig.

Tipps rund um die Kaffeemaschine und leckeren Kaffee

  • Am meisten Aroma entfaltet frisch gemahlener Kaffee.
  • Einen noch runderen Geschmack erhält der Kaffee, wenn Sie ihn vor dem Brühen quellen lassen: Schalten Sie die Maschine ein, lassen die ersten Tropfen kommen und schalten die Maschine dann für etwa 30 Sekunden aus.
  • Das perfekte Aroma hängt auch vom richtigen Mahlgrad ab. Schwächere Röstungen vertragen einen sehr feinen Mahlgrad.
  • Der mittlere Mahlgrad eignet sich für die meisten Röstungen. Das Wasser hat ausreichend Zeit, das Aroma aus dem Kaffee zu lösen.
  • Grob gemahlener Kaffee läuft schnell durch. Ein grober Mahlgrad passt zu starken Röstungen, sonst wird der Kaffee oft zu wässrig.

Fazit: Welche Filterkaffeemaschine ist die beste? Welche Filterkaffeemaschine sollten Sie kaufen? Die beste Gesamtnote geht an die Filterkaffeemaschine mit Thermoskanne von Melitta. Wer eine Filterkaffeemaschine günstig kaufen möchte, ist laut Stiftung Warentest (Heft 8/2018) mit der Kaffeemaschine mit Glaskanne von Krups gut beraten. Und welche Filterkaffeemaschine macht den besten Kaffee? Hier gewinnt die Filterkaffeemaschine mit Glaskanne und Mahlwerk von Philips.

Ihre Meinung zu "Perfektes Aroma: 15 Filterkaffeemaschinen im Test der Stiftung Warentest"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.