Energiesparende Bodenstaubsauger im Test: Vorwerk ist Testieger

Welcher Bodenstaubsauger ist der beste? Stiftung Warentest hat zehn energiesparende Bodenstaubsauger getestet, darunter drei mit Staubbox, einer mit Elektrobürste und zwei mit Elektrobürste als Sonderzubehör. Bester Bodenstaubsauger im Test war der Vorwerk Tiger VT265 (Note „Gut“), auch Kobold VT265 genannt. Das rund 800 Euro teure Gerät glänzte in puncto Saugleistung und Staubrückhaltevermögen sowie Umwelteigenschaften und Haltbarkeit. Lediglich für die Handhabung gab es eine „befriedigende“ Teilnote.

Letzte Aktualisierung am 24.08.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API
Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Die Note „Gut“ erreichten auch fünf der energiesparenden Bodenstaubsauger, und zwar

  • der Bosch Ergomaxx Professional 1000 BSG81000 – sowohl das Modell mit Standarddüse als auch das Modell mit Elektrobürste,
  • der Miele S5781 EcoLine – sowohl das Modell mit Standarddüse als auch das Modell mit Elektrobürste und
  • der Siemens Q40 Green Power Allergy VSQ4GP1264Siemens Q40 Green Power Allergy VSQ4GP1264.

Was die Saugleistung und Handhabung anbelangt, waren alle diese Bodenstaubsauger „gut“. Die Haltbarkeit wurde bei allen fünf Geräten mit der Teilnote „sehr gut“ bewertet.

Der Panasonic MC-CG712 erreichte gerade so noch die Note „Gut“. Laut Stiftung Warentest saugt das Gerät insgesamt „gut“. Das Staubrückhaltevermögen ist aber „befriedigend“. Weitere Kritikpunkte waren der nicht verschließbare Staubbeutel und der unangenehme Saugton. Vier Bodenstaubsauger im Test erreichten das Qualitätsurteil „Befriedigend“ und einer die Note „Ausreichend“. Genaue Informationen zum Testbericht sind in der Stiftung Warentest nachzulesen.

Weiterlesen: Zyklon-Staubsauger Test: Dyson DC37 saugt am besten