Elektro-Rasenmäher im Test: Wolf-Garten glänzt mit sauberem Schnittbild

Mit einem Elektro-Rasenmäher lässt sich der Rasen ohne Abgasausstoß und begrenzte Betriebsdauer mähen. Doch wie ist es um den Energieverbrauch, die Handhabung und das Schnittbild der Mäher bestellt? Das Magazin Haus & Garten Test hat in Ausgabe 4/2012 den Test gemacht und nennt gute Geräte. Insgesamt zwölf Rasenmäher mit Elektroantrieb wurden verglichen. Testsieger mit der Note „Sehr gut“ wurde der Wolf-Garten Blue Power 34 E (ab 150 Euro, hier erhältlichWolf Garten Blue Power 34 E bei Amazon). Der Elektromäher überzeugte z. B. mit der besten Handhabung und einem sauberen Schnittbild im Test.

Sabo 36-EL ist wendig und arbeitet sauber

Der Sabo 36-EL landete mit einem „guten“ Gesamtergebnis auf dem 2. Platz im Rasenmäher-Vergleich. Die Tester lobten vor allem die Wendigkeit und das saubere Schnittbild. Allerdings sei der Mäher vergleichsweise schwer. Bronze ging an den AL-KO Brill 41 E (Note „Gut“), der die beste Funktionsnote erreichte. Einen weiteren Pluspunkt gab es für das geschlossene Fangkorbsystem. Flexibel einsetzbar und einfach zu bedienen ist der AL-KO Comfort 40 E (Note „Gut“, um 130 Euro, hier erhältlichAl-Ko Comfort 40 E bei Amazon). Auch das Schnittbild sei sauber und das Ableiten des Schnittguts in den Fangkorb funktioniere gut, schreibt Haus & Garten Test.

Insgesamt erreichten zehn von zwölf Rasenmähern mit Elektroantrieb im Test die „Note „Gut“. Ein Mäher war „sehr gut“, einer „befriedigend“. Den kompletten Testbericht lesen Sie im Magazin Haus & Garten Test, Ausgabe 4/2012. Welche Rasenmäher-Typen es gibt, welches Modell für Sie das richtige ist und worauf Sie beim Kauf eines Rasenmähers achten sollten, lesen Sie in diesem Ratgeber.

Ihre Meinung zu "Elektro-Rasenmäher im Test: Wolf-Garten glänzt mit sauberem Schnittbild"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.