Digitalkameras im Vergleichstest: Sony HX9V ist Testsieger

Computer Bild hat in Ausgabe 25/2011 die besten Digitalkameras zwischen 169 und 360 Euro ermittelt. Insgesamt zehn Knipsen mussten zum Vergleich antreten, davon erhielten acht ein „gutes“ Gesamtergebnis. Im Folgenden stellen wir die fünf besten Kameras aus dem Test vor: Testsieger wurde die Sony Cybershot DSC-HX9VSony Cybershot DSC-HX9V (Note 2,06), die mit der besten Bild- und Videoqualität überzeugte. Weitere Pluspunkte gab es für die kurze Auslöseverzögerung und die schnellen Serienbilder. Lediglich der „mäßige“ Bildstabilisator wurde kritisiert.

Letzte Aktualisierung am 13.12.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API
Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Die Casio Exilim ZR100 (Note 2,31) wurde für ihre Bildqualität, die kurze Auslöseverzögerung und die schnellen Serienbilder gelobt. Weniger gut gefallen hat das „teilweise unverständliche“ Menü, schreiben die Tester. Zu den Stärken der Olympus SZ-30MROlympus SZ-30MR (Note 2,35) gehören ein großer Zoombereich, gute Blitzfotos und eine kurze Auslöseverzögerung. Auch liege die Kamera gut in der Hand und lasse sich einfach bedienen. Dennoch gab es Kritik: Die Digitalkamera biete kaum manuelle Einstellmöglichkeiten.

Die Panasonic Lumix DMC-TZ18 (Note 2,36) punktete zum Beispiel mit 29 Motivprogrammen, Gesichtserkennung, Panorama-Aufnahmen und einer kurzen Auslöseverzögerung. Einen HDMI-Ausgang hat die Kamera jedoch nicht und die Serienbildfunktion ist „mäßig“. Preis-/Leistungssieger darf sich die Canon Powershot SX150 HS (Note 2,47) nennen. Laut Testbericht bot die Knipse die zweitbeste Blitzqualität im Vergleich. Der fehlende HDMI-Ausgang und die geringe Garantiezeit wurden bemängelt.

Testsieger Sony Cybershot DSC-HX9V im Video: