Die 6 besten smarten Fernseher bis 1.500 Euro

Streamingdienste bringen mehr Abwechslung ins Programm. Wer gerne selbst bestimmt, was er sich wann ansieht, nutzt Anbieter wie Netflix, Amazon Prime Video oder den noch recht neuen Dienst Disney+. Viele Nutzer schauen dabei ĂŒber den Laptop oder den Computerbildschirm, manche sogar auf dem Tablet oder Smartphone. Komfortabler ist es jedoch, das Bild direkt auf den Fernseher zu ĂŒbertragen. Besonders einfach ist das mit einem Smart-TV möglich. Die internetfĂ€higen Fernseher erlauben in der Regel den direkten Zugriff auf die Streaming-Apps der Video-on-Demand-Anbieter. Stiftung Warentest gibt Empfehlungen fĂŒr die besten Streaming-Fernseher mit einer Bilddiagonalen bis 55 Zoll (Ausgabe 5/2020). Sechs smarte Fernseher im Test fallen durch gute bis sehr gute QualitĂ€t auf. Wer ein Smart-TV kaufen möchte, muss dabei nicht unbedingt mehr als 1.000 Euro ausgeben. Gute smarte Fernseher bis 55 Zoll gibt es schon ab 600 Euro.

Bilder von der Amazon Product Advertising API / Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Der beste Fernseher fĂŒrs Videostreaming kommt von LG

Der 55 Zoll große OLED-Bildschirm des LG OLED55C97LA (etwa 1.440 Euro) bietet mit Standardeinstellungen ein gutes Bild, optimal eingestellt sogar ein sehr gutes. Auch der große Betrachtungswinkel und der satte Ton ĂŒberzeugen die Tester. DarĂŒber hinaus verfĂŒgt der Smart-TV ĂŒber einen Doppeltuner. Damit ist es möglich, Sendungen auf einem Kanal zu schauen, wĂ€hrend eine Sendung auf einem anderen Kanal aufgenommen wird. Mit der Note „Sehr gut“ ist der LG Smart-TV das beste GerĂ€t mit 140 cm Bilddiagonale und wird auch insgesamt zum Testsieger unter den Streaming-Fernsehern.

Platz 2 geht ebenfalls an ein Smart-TV von LG

Mit einer Bilddiagonale von 55 Zoll kann auch der LG 55SM82007LA (Note „Gut“, etwa 610 Euro) aufwarten. Er ĂŒberzeugt mit guter Leistung zum gĂŒnstigen Preis. Das Bild ist schon unter Standardeinstellungen gut und klar. Allerdings besitzt das GerĂ€t keinen Klinkenanschluss. Wer Kopfhörer nutzen möchte, kann diese nur ĂŒber Bluetooth mit dem Fernseher verbinden.

LG bietet den besten mittelgroßen Streaming-Fernseher

In der Kategorie der Fernseher mit einer Bildschirmdiagonalen von 124 bis 127 cm schneidet der LG 49SM82007LA (etwa 600 Euro) mit der besten Bewertung ab. Er erhĂ€lt die Note „Gut“. Bereits mit Standardeinstellungen bietet dieser Smart-TV eine gute BildqualitĂ€t. Noch dazu ist er das gĂŒnstigste GerĂ€t unter den 49-Zöllern. Einen Klinkenausgang gibt es nicht, Kopfhörer lassen sich nur per Bluetooth nutzen.

Samsungs 49-Zöller bringt einen Doppeltuner mit

Foto: rcfotostock | Fotolia

Ebenfalls „gut“ ist der Samsung GQ49Q60R (etwa 690 Euro). Ein Doppeltuner erlaubt das gleichzeitige Anschauen und Aufnehmen von Sendungen auf unterschiedlichen KanĂ€len. Die BildqualitĂ€t ĂŒberzeugt auch unter Standardeinstellungen. Der Samsung-Fernseher besitzt allerdings ebenfalls keinen Klinkenanschluss fĂŒr Kopfhörer.

Der beste smarte Fernseher bis 109 cm Bilddiagonale kommt von Samsung

In der Kategorie der Fernseher bis zu einer Bildschirmdiagonalen von 109 cm erreicht der Samsung GQ43Q60R (etwa 635 Euro) den Spitzenplatz. FĂŒr die ĂŒberzeugende BildqualitĂ€t und den großen Betrachtungswinkel gibt es die Gesamtnote „Gut“. Außerdem verfĂŒgt das GerĂ€t ĂŒber einen Doppeltuner. Über einen Klinkeneingang verfĂŒgt der Fernseher allerdings nicht, Kopfhörer lassen sich nur per Bluetooth mit dem GerĂ€t verbinden.

Auch Panasonic bietet einen gutes kleines Smart-TV

Wer einen besonders kompaktes Smart-TV kaufen möchte, findet im Panasonic TX-40GXW804 (etwa 635 Euro) ein empfehlenswertes GerĂ€t. Der Streaming-Fernseher bietet 102 cm Bildschirmdiagonale mit großem Betrachtungswinkel. Insgesamt erhĂ€lt er die Note „Gut“.

Videostreaming ĂŒber den Fernseher: So funktioniert es

Die Auswahl an Streamingdiensten ist mittlerweile groß und es kommen immer neue Anbieter hinzu. Folgende Streamingdienste gehören zu den bekanntesten:

  • Netflix
  • Amazon Prime Video
  • Sky
  • Apple TV+
  • Disney+
  • Joyn, ein Angebot verschiedener deutscher Medienunternehmen wie ProSiebenSat.1 und Discovery
  • TV Now, ein Angebot der RTL-Gruppe

Alle diese Dienste bieten Filme und Serien im Abo an. Joyn und TV Now stehen auch in einer kostenlosen Variante zur VerfĂŒgung. ZusĂ€tzlich können Sie mit einem Smart-TV die Online-Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender nutzen. Bei weiteren Diensten wie Google Play Filme & Serien, Microsoft Movies & TV Sony Playstation Video lassen sich Videos kostenpflichtig ausleihen. Nicht zuletzt bieten Fernseher fĂŒrs Videostreaming Zugriff auf Videoplattformen wie YouTube und Vimeo.

So können Sie Ihr Smart-TV fĂŒrs Streaming nutzen:

1. Internetverbindung herstellen

Bevor sich das Videostreaming ĂŒber den Fernseher nutzen lĂ€sst, muss dieser zunĂ€chst mit dem Internet verbunden werden. DafĂŒr gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Verbindung ĂŒber WLan: Geben Sie die Zugangsdaten des Funknetzwerks am Fernseher ein. Die Verbindung wird daraufhin hergestellt.
  • Verbindung ĂŒber Kabel: Ist die Entfernung zwischen WLan-Router und Fernseher zu groß oder stören andere Funknetze den Empfang, lĂ€sst sich die Internet-Verbindung per Ethernet-Kabel herstellen. Wer nicht eigens ein langes Netzwerkkabel durchs Haus verlegen möchte, kann Power-Lan-Adapter fĂŒr die Steckdose nutzen. Diese Adapter nutzen die Elektroverkabelung im Haus, um Netzwerkverbindungen herzustellen.

2. Streaming-Apps aufrufen

Auf Smart-TVs sind Streaming-Apps der großen Anbieter wie Amazon Prime und Netflix in der Regel bereits vorinstalliert. Mit der Fernbedienung mĂŒssen Sie nun lediglich den entsprechenden MenĂŒ-Punkt aufrufen und können das Videostreaming starten. Meist findet sich im MenĂŒ auch ein vorinstallierter App-Store der TV-Anbieter. Hier finden sich oft noch viele weitere, interessante Streaming-Angebote. Es lohnt sich daher, einmal etwas zu stöbern.

3. Streaming-Fernseher mit dem Notebook verbinden

Sehr neue oder kleinere Streaming-Dienste bieten oft noch keine Streaming-App fĂŒr das Smart-TV an. Um Sendungen dennoch auf dem großen Bildschirm verfolgen zu können, lĂ€sst sich der Fernseher per HDMI-Kabel mit dem Notebook verbinden. Die Apps können dann auf dem Notebook gestartet werden und das Bild erscheint auf dem Fernseher. HDMI transportiert dabei nicht nur Bilder, sondern auch Ton. VerfĂŒgt das Notebook ĂŒber keinen HDMI-Anschluss, hilft ein HDMI-Adapter weiter.

4. Android-Smartphones und Tablets mit dem Smart-TV verbinden

Schließlich besteht noch die Möglichkeit, Videos vom Smartphone oder vom Tablet aus aufs Smart-TV zu streamen. Sind beide GerĂ€te mit demselben Funknetzwerk verbunden, lĂ€sst sich der Handy- oder Tablet-Bildschirm auf dem Fernseher spiegeln. Das funktioniert so:

  • Aktivieren Sie in den Einstellungen des Streaming-Fernsehers den Standard Miracast.
  • Starten Sie die Share-Funktion auf dem Android-Smartphone oder Tablet. Die Share-Funktion hat je nach Hersteller eine andere Bezeichnung. Bei Samsung heißt sie zum Beispiel Smart View, bei HTC findet sie sich unter HTC Connect.
  • BestĂ€tigen Sie die Verbindungsanfrage des MobilgerĂ€ts auf dem Fernseher.
  • Nun sind beide GerĂ€te gekoppelt und Sie sehen auf dem Fernseher das, was auch das Handy- oder Tablet-Display zeigt.

Fazit: Stiftung Warentest hat die besten Streaming-Fernseher im Format bis zu 55 Zoll verglichen (Ausgabe 5/2020). Der beste smarte Fernseher im Test ist auch das teuerste GerĂ€t, der LG OLED55C97LA. GĂŒnstiger bei vergleichbarer BildqualitĂ€t ist der LG 55SM82007LA, ebenfalls ein 55 Zöller. Kompakt und gut ist der Panasonic TX-40GXW804 mit 102 cm Bilddiagonale.


16 Soundbars im Test: Guter Ton schon ab 160 Euro Die 3 besten HD-Webcams fĂŒrs Home-Office Die 20 besten In-Ear-Kopfhörer mit Bluetooth Die besten Fernseher unter 1000 Euro mit bis zu 50 Zoll Bilddiagonale