Tischgrills mit Ceranfeld im Test: Gastroback 42535 ist Testsieger

Mit einem Tischgrill steht gemütlichen Grillabenden in den eigenen vier Wänden nichts im Wege. Der Markt bietet inzwischen verschiedene Ausführungen, angefangen bei gängigen elektrischen Tischgrills und Kontaktgrills bis hin zu Ceran-Grills. Letztere eignen sich aufgrund der hohen Temperaturen von bis zu 300 °C gut für scharfes Anbraten von Speisen. Außerdem lässt sich die glatte Ceranplatte anschließend einfach reinigen. Für wen das bereits Kaufargumente sind, der sollte einen Blick in die aktuelle Ausgabe des ETM Testmagazin werfen. Dort finden sich ein Ceran-Grill Test. Vier Tischgrills mit Ceranfeld wurden verglichen.

Letzte Aktualisierung am 17.09.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API
Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Testsieger darf sich der Gastroback Teppanyaki Glas-Grill Advanced 42535Gastroback Teppanyaki Glas-Grill Advanced 42535 (Note „Sehr gut“) nennen. Das Gerät überzeugte mit dem besten Grillergebnis im Test und hohem Komfort. Allerdings ist der Gastroback vergleichsweise teuer. Silber ging an den Steba GP 3S (Note „Gut“), der mit guten Grillergebnissen in kurzer Zeit glänzte. Weitere Pluspunkte gab es für den Spritzschutz und den Ablagerost. Manko: Kleine Grillfläche. Der Rommelsbacher CG 2308 (Note „Gut“) landete auf dem dritten Platz im Ceran-Grill-Test. Er punktete mit der größten Grillfläche, gute Grillergebnissen und genauer Temperatureinstellung.

Preis-Leistungs-Sieger wurde die Bartscher Ceran-Grillplatte GP1200Bartscher GP1200 (Note „Gut“). Die tester lobten die guten Grillergebnisse und die praktische Warmhaltezone. Die Grillfläche selbst sei jedoch sehr klein. Genaue Informationen zum Ceran-Grill-Test inklusive Tipps zum Thema Ceranfeld finden sich im ETM Testmagazin, Ausgabe 11/2012. Einen Ratgeber zum Thema Grillgeräte, Grillkauf und Grillen finden Sie auf dieser Seite.

Weiterlesen: Kontaktgrills im Test: Vergleich von 17 Tischgrills

Testsieger Gastroback 42535 im Produktvideo