100 Beiträge in der Kategorie Auto & Motorrad

Mietwagen im Test und Preisvergleich des ADAC

In welchem Urlaubsland bekommt man einen Mietwagen am günstigsten? Der ADAC hat einen Mietwagen-Test gemacht und gibt Antwort. Insgesamt wurde der Mietwagen-Preisvergleich bei 120 lokalen Mietwagenanbietern in 24 Städten folgender Länder durchgeführt: Spanien, Griechenland, Italien, Kroatien, Portugal, Türkei, Frankreich und Großbritannien. Den günstigsten Mietwagen erhielten die ADAC Tester in der Türkei. Dort sei die Tagesmiete ca. 67 Euro niedriger als beim Testverlierer Frankreich. Auch innerhalb der Urlaubsorte sowie bei den Zusatzleistungen konnte der ADAC im Mietwagen-Test und Preisvergleich deutliche Preisunterschiede… » weiterlesen «

Garmin nüvi 1450T im Test: Der ADAC findet das Navi „gut“

REAL hat seit dem 14. Juni 2011 das Navigationsgerät Garmin nüvi 1450T für 139 Euro im Angebot. Der ADAC hat einen Blick auf das Navi geworfen und nennt Stärken und Schwächen. Zu den Vorzügen des Garmin nüvi 1450T gehören zum Beispiel text to speech, TMC mit Antenne, Routenplanung mit bis zu 200 Zwischenzielen, „eco“ Navigation, Anzeige der nächstgelegenen Notfallhilfe und eine vibrationsfreie Halterung. Zudem sei das Touchscreen-Navigations-Gerät einfach zu bedienen und übersichtlich.

Motorrad-Navis im Test: Garmin Zumo 660 ist „unverwüstlich“

Sommerzeit ist Reisezeit. Und wer mit dem Motorrad unterwegs ist, braucht ein spezielles Navi. Zum einen sollte es am Motorradlenker befestigt werden können. Zum anderen sollte es Wind und Wetter trotzen und auch mit Handschuhen bedienbar sein. Das Computertechnik-Magazin c’t hat aktuell Motorrad Navigationsgeräte getestet. Dabei mussten die sechs Navis rund 1800 km am Motorradlenker und im PKW zurücklegen. Das Garmin Zumo 660 überzeugte zum Beispiel mit einem „unverwüstlichen“ Gehäuse, einem hochauflösenden Display, jeder Menge Ausstattung und einer schnellen Routenberechnung.

Motorrad-Klapphelm von Lidl im Test: ADAC prüft den Crivit V210

Discounter Lidl hat seit dem 26. Mai 2011 den Motorradklapphelm Crivit V210 im Angebot. Doch wie gut beziehungsweise sicher ist der Motorradhelm für günstige 59,99 Euro? Der ADAC hat den Crivit Klapphelm von Lidl getestet und nennt Stärken und Schwächen des Helms: Der Crivit V210 von Lidl lieferte sehr gute Stoßdämpfungseigenschaften bei der Normprüfung ab. Auch ist der Motorradhelm komfortabel, pflegeleicht und gut für Brillenträger geeignet, schreiben die Tester.

Navigationsgeräte im Test: Garmin wird zweimal Testsieger

Pünktlich zu Beginn der Reisesaison hat Stiftung Warentest  Navigationsgeräte geprüft. Insgesamt elf Modelle sind zum Test angetreten, darunter auch welche mit großem Display und Spracherkennung. Testsieger bei den Geräten mit 10,9 bis 12,8 cm Bildschirmdiagonale wurde das Garmin nüvi 2360LT mit Sprachsteuerung. Gelobt wurden zum Beispiel die komfortable Zieleingabe, die „gute“ Routenführung und Hilfefunktion sowie der elektronische Kompass und TMCpro. Die Akkuleistung hingegen sei „befriedigend“. Gesamtergebnis: Note 2,3.

Kindersitze im Test: RÖMER Baby-Safe Plus II SHR ist Testsieger

Der ADAC hat Kindersitze geprüft. Neben Sicherheit, Verarbeitung und Ergonomie stand auch die Schadstoffbelastung der Testkandidaten im Vordergrund. Insgesamt 28 Autokindersitze wurden verglichen, davon waren zwei so stark mit Schadstoffen belastet, dass der ADAC die Gesamtnote „Mangelhaft“ vergab. Testsieger mit der Note „Sehr gut“ wurde der Autokindersitz Britax Römer BABY-SAFE plus SHR II mit ISOFIX Base für Neugeborene und Babys bis 13 kg (ab 130 Euro, hier erhältlich). Ebenfalls empfehlenswert für Neugeborene und Babys bis 13 kg sind Cybex Aton,… » weiterlesen «

Jethelme im Test des ADAC: X-LITE ist Testsieger

Die Motorradsaison ist eröffnet. Pünktlich dazu hat der Allgemeine Deutsche Automobil-Club e. V. (ADAC) Motorradhelme getestet. Insgesamt zehn Integral-Helme, die zum luftigen Jet-Helm umgerüstet werden können, wurden unter die Lupe genommen. Testsieger wurde der X-LITE X-402 GT (Note „Gut“, etwa 450 Euro, hier erhältlich), der mit Sonnenblende und Pinlock-Visier ausgestattet ist. Der Motorradhelm lieferte die besten Stoßdämpfungs-eigenschaften im Test.

Fahrradträger für die Anhängerkupplung und Dachmontage im Test

Wer eine Autoreise inklusive Fahrrad plant, sollte sich einen guten Fahrradträger kaufen. Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club e.V. (ADAC) hat 14 E-Bike- und Fahrradträger für die Anhängerkupplung oder Dachmontage auf Herz und Nieren geprüft. Testsieger unter den Fahrradträgern für E-Bikes wurde der Atera Strada Sport 2 (Note „Gut“, ab 350 Euro, hier erhältlich). Der Fahrradträger lasse sich einfach montieren und sei stabil bei Crashs sowie Ausweichmanövern, schreiben die Tester. Allerdings seien die Schienen etwas kurz und die Klemmkraft nicht ausreichend definiert.

Scheibenwischer-Test: Hella, VW und Bosch sind „sehr gut“

Scheibenwischer sollen Regenwasser, Blütenstaub und tote Insekten schnell und sauber entfernen, egal bei welchem Tempo. Lohnt der Griff zu teuren Produkten oder tun es auch die billigen Scheibenwischer? Die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) und die „Auto-Zeitung“ haben den Test gemacht. Insgesamt acht Scheibenwischer wurden ins Rennen geschickt, davon erhielten drei das Gesamturteil „sehr empfehlenswert“, zwei „empfehlenswert“ und einer „bedingt empfehlenswert“. Zwei Scheibenwischer versagten auf ganzer Linie und sind somit nicht „empfehlenswert“.

Notbremsassistenten im Test: ADAC prüft sechs Notbremssysteme

Die häufigsten Unfälle im Straßenverkehr sind Auffahrunfälle. Es reicht, nur einen Moment unachtsam zu sein, und schon sitzt man dem Vordermann im Kofferraum. Notbremssysteme sollen das verhindern, indem sie drohende Auffahrunfälle erkennen und selbst auf die Bremse treten. Doch wie gut sind diese Notbremsassistenten? Können sie Auffahrunfälle wirklich verhindern? Der ADAC ist dieser Frage nachgegangen und hat sechs Notbremsassistenten getestet: Die Notbremssysteme von Audi, BMW, Infiniti, Mercedes, Volvo und VW.