Bunt­stifte, Filz­stifte und Tinten im Test der Stiftung Warentest

Kurz vor dem Ende der Sommerferien starten viele Familien einen Großeinkauf. Für die Schule brauchen Kinder Buntstifte, Filzstifte und natürlich Tinte für den Füller. Auch zu Hause greifen Schulkinder und angehende ABC-Schützen gerne zu bunten Stiften. Dabei kommt die Frage auf: Welche Stifte für Schulanfänger bzw. für die Schule kaufen? Viele Eltern machen sich Sorgen um bedenkliche Stoffe in den bunten Farben. Schließlich nehmen gerade kleine Kinder die Stifte auch mal in den Mund oder malen ihre Kunstwerke auf die Haut. Die Sorgen sind nicht unbegründet, wie Stiftung Warentest in einem aktuellen Test von Buntstiften, Fasermalern und Tintenpatronen feststellt (Heft 8/2018). Viele Produkte enthalten unter Krebsverdacht stehende Farbstoffe oder Konservierungsstoffe, die Allergien auslösen können. Teure Stifte stehen dabei nicht unbedingt für bessere Qualität: Während viele günstige Stifte im Test gut abschneiden, fallen einige Markenprodukte durch.

5 Buntstifte im Test von Stiftung Warentest sind „gut“

Die Buntstifte von Faber-Castell sind Testsieger

Zum Testsieger kürt Stiftung Warentest die Faber-Castell Colour Grip Wasservermalbare Buntstifte (9,00 Euro, Note „Gut“). Sie enthalten nur wenige Schadstoffe, Kinder können unbeschwert malen.

Merkmale:
Preis pro Stift: 0,75 Euro
Anzahl der Stifte: 12

Die Buntstifte von Stabilo sind unbedenklich

In den Buntstiften Stabilo Trio Dicke Faserstifte (5,70 Euro) finden die Tester ebenfalls keine bedenklichen Schadstoffrückstände. Auch dieses Set aus 12 Stiften bekommt die Note „Gut“.

Merkmale:
Preis pro Stift: 0,48 Euro
Anzahl der Stifte: 12

Empfehlenswert: Die Buntstifte von Bic Kids

Die Tester beurteilen auch die Bic Kids Evolution Triangle Ecolutions Dreikant Buntstifte (4,00 Euro) als unbedenklich und benoten sie mit „Gut“.

Merkmale:
Preis pro Stift: 0,33 Euro
Anzahl der Stifte: 12

Die Buntstifte von Mäc Geiz sind gut und günstig

Wer Buntstifte kaufen und sparen möchte, erhält mit den Mäc Geiz Kid’s World by Connor Dreikant-Buntstiften (1,00 Euro) unbedenkliche Qualität. Die Note im Schadstofftest: „Gut“.

Merkmale:
Preis pro Stift: 0,08 Euro
Anzahl der Stifte: 12

Depesche bietet ein großes Buntstifte-Set

Das Depesche Top Model Buntstift-Set Basic Colours (9,95 Euro) enthält gleich 24 Farben. Im Schadstofftest erhalten auch diese Buntstifte im Test die Note „Gut“.

Merkmale:
Preis pro Stift: 0,24
Anzahl Stifte: 24

Sechs Buntstift-Sets enthalten bedenkliche Schadstoffe

An sechs Buntstift-Sets im Test vergibt Stiftung Warentest das Urteil „Befriedigend“:

  • die Eberhard Faber Farbstifte (2,45 Euro),
  • die Herlitz Buntstifte Jumbo (4,00 Euro),
  • die Stylex Dreikant-Buntstifte (1,29 Euro),
  • die Lyra Groove Slim Natural Grip Farbstifte (5,00 Euro),
  • die Pelikan Buntstifte Standard (3,70 Euro) und
  • die Maped Color’Peds (2,19 Euro).

Die Idena Dreikant-Buntstifte (1,99 Euro) enthalten hohe Mengen Aromatische Amine, die im Verdacht stehen, Krebs zu erregen, und bekommen die Note „Ausreichend“. Große Mengen bedenklicher Stoffe bemängeln die Tester auch bei fünf weiteren Buntstift-Sets:

  • das Müller Buntstift-Set (1,29 Euro),
  • die Tedi Kids Buntstifte (1,00 Euro),
  • die Rossmann Schreibwelt Dreikant-Farbstifte (0,99 Euro),
  • die Staedler Noris Club Buntstifte (5,30 Euro) und
  • die Lamy Plus Farbstifte (9,50 Euro)

enthalten polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), die als krebserregend, fruchtschädigend und erbgutverändernd gelten. Alle fünf Produkte bekommen von Stiftung Warentest das Testurteil „Mangelhaft“.


6 Filzstifte für Schulanfänger erhalten die Note „Sehr gut“

Testsieger sind die Funtastics Fasermaler von Edding

Die Edding Funtastic Fasermaler (5,20 Euro) schneiden in der Schadstoffprüfung von Stiftung Warentest mit der Note „Sehr gut“ ab. Es gibt keine Beanstandungen.

Merkmale:
Preis pro Stift: 0,43 Euro
Anzahl Stifte: 12

Die Filzstifte von Herlitz sind ebenfalls „sehr gut“

Die Herlitz Fasermaler (1,49 Euro) bestehen den Schadstofftest ebenfalls ohne Beanstandung und erhalten das Testurteil „Sehr gut“.

Merkmale:
Preis pro Stift: 0,015 Euro
Anzahl der Stifte: 10

Gute Qualität von Mäc Geiz

Ebenso wie die Buntstifte können auch die Mäc Geiz Kid’s World by Connor Fasermalstifte (1,00 Euro, Note „Sehr gut“) mit günstigem Preis und schadstofffreier Qualität im Filzstifte-Test überzeugen.

Merkmale:
Preis pro Stift: 0,10 Euro
Anzahl Stifte: 10

Die Fasermaler von Pelikan sind ebenfalls „sehr gut“

Unbedenklich zugreifen können Eltern auch bei den Pelican Colorella Star Fasermalern (2,99 Euro, Note „Sehr gut“). Die Stifte überstehen den Schadstofftest ohne Beanstandung.

Merkmale:
Preis pro Stift: 0,30 Euro
Anzahl Stifte: 10

Die Filzstifte von Stabilo sind sehr gut, aber teuer

Die Stabilo Cappi Filzstifte (6,15 Euro) erhalten im Schadstofftest das Urteil „Sehr gut“. Mit einem Preis von 0,51 Euro pro Stift sind sie allerdings relativ teuer.

Merkmale:
Preis pro Stift: 0,51 Euro
Anzahl Stifte: 12

Stylex Fasermaler ebenfalls schadstoffrei

Schließlich geht die Note „Sehr gut“ auch noch an die günstigen Stylex Fasermaler (1,29 Euro), die ebenfalls frei von Schadstoffen sind.

Merkmale:
Preis pro Stift: 0,13 Euro
Anzahl Stifte: 10

2 Filzstift-Sets enthalten Konservierungsstoffe

Die Note „Gut“ erhalten die Faber Castell Grip Colour Marker (3,75 Euro). Ebenfalls weitgehend unbedenklich sind die Depesche Monster Cars Fasermaler (7,95 Euro), die Maped Color’Peps Long Life Farbstifte und die Staedler Noris Fasermaler, die alle das Urteil „Befriedigend“ erhalten. Nur ein „Mangelhaft“ gibt es für die Bic Kids Visa Fasermaler (2,99 Euro) und die Idena Fasermaler, deren Faserminen einen zu hohen Gehalt an Konservierungsstoffen aufweisen.


Welche Tinte ist für Kinder empfehlenswert?

Nur die Tintenpatronen von Schneider sind schadstofffrei

Von sechs Tinten im Test schneiden lediglich die Schneider Tintenpatronen blau löschbar (0,70 Euro) mit der Note „Sehr gut“ ab. Die Patronen enthalten keine Schadstoffe.

Merkmale:
Preis pro Patrone: 0,12 Euro
Anzahl Patronen: 6

5 Tinten enthalten schädliche Konservierungsstoffe

Einen zu hohen Gehalt an Konservierungsstoffen bemängelt Stiftung Warentest auch in fünf Tinten:

  • die Herlitz Tintenpatronen königsblau (1,99 Euro),
  • die Kreuzer Tintenpatronen königsblau (2,95 Euro),
  • die Lamy T10 blau löschbar (1,90 Euro),
  • die Online Rollerball-Tintenpatronen königsblau (1,99 Euro) und
  • die Pelikan 4001 Tintenpatronen TP/6 königsblau (5,45 Euro)

erhalten alle das Testurteil „Mangelhaft“.

Fazit: Welche Stifte sind nicht schädlich? Viele Stifte und Tinten enthalten Stoffe, die entweder Allergien auslösen oder im Verdacht stehen, Krebs zu erregen (Stiftung Warentest Heft 8/2018). Eltern sollten beim Kauf auf das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit achten und Buntstifte aus unlackiertem, naturbelassenem Holz kaufen. Fast alle getesteten Tinten sind dagegen mit Konservierungsstoffen belastet. Malen sich Kinder mit der Tinte auf die Haut, sollten Eltern dies baldmöglichst entfernen. Welche Schulranzen im Test von Stiftung Warentest überzeugen, lesen Sie hier.

Ihre Meinung zu "Bunt­stifte, Filz­stifte und Tinten im Test der Stiftung Warentest"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.