7 Autopolituren überzeugen mit Glanzleistungen im Test der GTÜ

Foto: Kröner | GTÜ

Foto: Kröner | GTÜ

Ein Auto will nicht nur gefahren, sondern auch gewartet und gepflegt werden: Bei der Fahrt durch die Waschstraße werden Vogeldreck, Baumharz und andere Verunreinigungen entfernt. Eine gelegentliche Politur sorgt für Glanz und entfernt feine Kratzer. Wer wissen möchte, welche Autopolitur empfehlenswert ist, sollte einen Blick auf den folgenden Testbericht werfen.

Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung hat in Kooperation mit der Auto Zeitung zehn flüssige Lackpolituren zur manuellen Anwendung bis 30 Euro geprüft. Testobjekt war ein in die Jahre gekommener roter Fiat Cinquecento mit stark verwittertem Uni-Lack ohne moderne Klarlacküberdeckung. Das Ergebnis: Sieben Autopolituren im Test überzeugen mit Glanzleistungen.

Testsieger mit dem Prädikat „sehr empfehlenswert“ ist A1 Ultima Show & Shine Polish von Dr. Wack (um 30 Euro/250 ml, hier erhältlichA1 Ultima Show & Shine Polish von Dr. Wack bei Amazon). Die Autopolitur ist zwar teuer, erzielt aber Bestnoten bei der Reinigung und Konservierung. Eine gute Alternative ist das ebenfalls „sehr empfehlenswerte“ Sonax Xtreme Polish + Wax 3 (um 18 Euro/500 ml, hier erhältlichSonax Xtreme Polish + Wax 3 bei Amazon), das sich speziell für matte, verwitterte und ungepflegte Lacke eignet. Da die Lackpolitur „ein ausgesprochen gutes Preis-Leistungsverhältnis bietet“, erhält sie zudem den Titel „Preis-Leistungssieger“. Das Prädikat „empfehlenswert“ vergibt die GTÜ an:

Drei Lackpolituren im Test erweisen sich als „bedingt empfehlenswert“: Liqui Moly Polieren & Wachs, Nigrin Brillant-Politur Turbo und Armor All Ultra Hochglanz Politur. Die Gründe und weitere Informationen zum Autopolitur-Test (März 2015) sind online unter gtue.de nachzulesen. Eine Tabelle mit den einzelnen Testergebnissen gibt es auf dieser Seite.

Fazit: Viele Autopolituren können auch bei manueller Anwendung die Lackqualität wirksam verbessern. An die Reinigungs- und Glanzwirkung einer professionellen Maschinenpolitur reicht die Handpolitur allerdings nicht heran.