Auto-Enteiser-Sprays im Test: Sonax, Nigrin & Aral sind „gut“

Der Winter ist in Deutschland eingekehrt. Schnee und Eis sorgen bereits in vielen Regionen für Chaos auf den Straßen. Für Autofahrer ist zudem allmorgendliches Scheibenkratzen angesagt. Damit das Ganze etwas schneller vonstatten geht, empfiehlt es sich, Schnee und Eis mit einem speziellen Enteisungsmittel für die Autoscheibe zu Leibe zu rücken. Der ADAC hat aktuell neun Produkte auf Anwendung, Wirkung und Risiken untersucht. Bestes Auto-Enteiser-Spray im Test war der Sonax ScheibenenteiserSonax Scheibenenteiser (Note 2,1) für 6,99 Euro, der mit guter Auftauwirkung und Schutz gegen erneutes Einfrieren überzeugte. Zudem hinterlasse der Enteiser keine Schlieren.

Platz zwei ging an den Nigrin Scheiben-EntfrosterNigrin Scheiben-Entfroster (Note 2,5) für 4,79 Euro. Laut ADAC habe das Mittel eine gute Auftauwirkung und neige nur geringfügig zu Schlierenbildung. Allerdings können Gummidichtungen leichte optische Veränderungen davontragen. Auch der Aral Scheiben-Defroster (Note 2,5) für 8,29 Euro konnte im Test überzeugen. Der Drittplatzierte biete guten Schutz gegen erneutes Einfrieren. Außerdem beschädige er bei der Anwendung keine Materialien. Nachteil: Das Produkt neige zur Schlierenbildung und biete keinen Langzeitschutz gegen Vereisung, so der ADAC. Die übrigen sechs Auto-Enteiser-Sprays im Test waren „befriedigend“.

Tipp: Der ADAC rät, bei Schnee und Eis auf der Autoscheibe zunächst Eiskratzer oder Besen einzusetzen. Erst danach könne ein Enteisungsmittel richtig wirken. Auto-Enteiser-Sprays seien kein Ersatz für Eiskratzer. Spezielle Planen verhindern Eisbildung und ersparen oft Kratzen und Sprühen. Der ausführliche Testbericht zu den Autoenteisern ist unter adac.de nachzulesen. Das Infodiagramm mit allen Testkandidaten gibt es hier zum Download.

Video zum Scheibenenteiser-Test des ADAC

Ihre Meinung zu "Auto-Enteiser-Sprays im Test: Sonax, Nigrin & Aral sind „gut“"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.