Auslandskrankenversicherungen im Test: Central ist Testsieger

Logo: Central Versicherung

Logo: Central Versicherung

Wer eine Weltreise, Langzeiturlaub oder einen Schüleraustausch plant, braucht eine geeignete Auslands-Krankenversicherung. Gängige Jahrespolicen decken in der Regel nur Urlaube bis zu 42 Tagen ab. Demzufolge sollte man sich nach einer Versicherung mit längerer Gültigkeit umschauen.

Das Magazin Reise & Preise hat in der Oktober-Ausgabe 2011 zwölf Auslands-Krankenversicherungen, die für längere Auslandsaufenthalte geeignet sind, unter die Lupe genommen. Testsieger in der Kategorie „Reisedauer bis zu 365 Tage und länger“ wurde der Tarif „Visitors“ von der Central Versicherung.

Damit seien Reisende für 292 Euro ein ganzes Jahr gegen Krankheit auf Reisen versichert, ausgenommen es handele sich um Reisen in die USA oder nach Kanada und der Versicherte ist älter als 73 Jahre. Steht Nordamerika auf dem Reiseplan, empfiehlt sich der „ARE Spezial“ Tarif von AXA für 420 Euro. Wer max. zehn Wochen verreisen möchte, ist mit dem „AR-Tarif“ der Debeka auf der sicheren Seite. Die Zusatzversicherung koste sechs Euro im Jahr und gelte für beliebig viele Reisen. Vor allem Nordamerika-Reisende und über 65-Jährige sollten die Leistungen und Preise der Versicherungen genau vergleichen, um hohe Kosten zu vermeiden, rät Reise & Preise.

Des Weiteren erhält man im Fall eines nötigen Krankenhausaufenthaltes bei AXA und LVM 30 Euro pro Tag. Die Hanse Merkur zahlt sogar 50 Euro, aber nur für max. 14 Tage. Der detaillierte Auslandskrankenversicherung Testbericht sowie weitere Reise-Tipps, Informationen zu Hotels u.v.m. findet sich im aktuellen Reise & Preise Magazin.