Aldi-Notebook Medion MD98760 im Test von ComputerBild

Discounter Aldi bietet ab dem 27. Oktober 2011 das Medion MD98760 mit Intel-Sandy-Bridge-Prozessor für 549 Euro an. Die Zeitschrift ComputerBild hat in Ausgabe 23/2011 vorab einen Blick auf das Aldi-Notebook zum Schnäppchenpreis geworfen und verraten, ob ein Kauf lohnt. Das Medion-Notebook mit 15,6-Zoll-Display sei vielseitig einsetzbar, schreiben die Tester. Der überarbeitete Prozessor hat zwei Kerne, die mit jeweils 2,2 Gigahertz getaktet sind. Durch den schnellen Prozessor und die 4 GB Arbeitsspeicher erledige das Notebook Standardaufgaben wie Arbeiten mit Word und Excel zügig.

Bilder von der Amazon Product Advertising API / Beworbene Produkte (Anzeige) / Amazon-Partnerlinks

Neben dem Grafikprozessor HD Graphics 3000 habe das Medion MD98760 einen zweiten Grafikchip an Bord: GeForce GT555M. Dennoch sei das NotebookNotebook für grafisch aufwendige Spiele wie bspw. Rage zu langsam. Weitere Pluspunkte gab es für den Fernsehempfang dank USB-TV-Empfänger und mitgelieferter Fernbedienung, den fast vollständig entspiegelten Bildschirm und die ordentliche Bildqualität.

Auch der Akku habe im Test viel Ausdauer bewiesen. Zur Ausstattung des Gerätes gehören zum Beispiel DVD-Laufwerk, Speicherkartenleser für SD, Microstick und MMC sowie vier USB-Anschlüsse, VGA-, Netzwerk- und HDMI-Anschluss, Bluetooth und ein zweites Betriebssystem. Compuerbild-Fazit: Das Aldi-Notebook Medion MD98760 sei aufgrund der Ausstattung und des schnellen Arbeitstempo ein faires Angebot. Testnote 2,04. Mehr Infos zum Aldi-Notebook-Test finden sich in ComputerBild 23/2011.


Ebook-Reader im Test: Welches Gerät bietet den größten Lesespaß? 3 gute und günstige Multifunktionsdrucker für zuhause Gute Drucke für kleines Geld? 13 Tinten-Kombidrucker im Test 3 gute Headsets fürs Home-Office unter 50 Euro