O du fröhliche, o du nervige? 5 Tipps fĂŒr entspannte Weihnachten

Weihnachten ist das Fest der Besinnlichkeit – zumindest in der grauen Theorie. In der Praxis sieht es dann doch oft anders aus. Statt gemĂŒtlichem Beisammensein unter dem festlich geschmĂŒckten Baum gibt es Geschenkestress und Diskussionen. Wer besucht wen? FĂŒr welche Verwandten muss man unbedingt Geschenke besorgen? HĂ€lt sich jeder an die Vereinbarung, sich dieses Jahr tatsĂ€chlich nichts zu schenken, oder enttĂ€uscht man seine Lieben, wenn man wirklich mit leeren HĂ€nden dasteht? Was serviert man zu den Festtagen und was gibt es bei der Sitzordnung am Tisch zu berĂŒcksichtigen? In der hektischen Vorweihnachtszeit entzĂŒndet sich an solchen und Ă€hnlichen Fragen oft Streit. Das muss aber gar nicht sein. Wer vorausschauend plant und sich vom Perfektionismus verabschiedet, kann Weihnachten ohne Stress genießen. Die folgenden Tipps zeigen, wie Sie entspannt durch die Feiertage kommen.

W

Tipp 1: Lösen Sie sich vom Perfektionsdrang

Bei vielen Familien gilt Weihnachten als das Fest der Feste, als der Höhepunkt des Jahres. Entsprechend sollen die Weihnachtstage zum perfekten Familien-Event werden. Bei allem Hang zum Perfektionismus wird der Genuss jedoch vernachlĂ€ssigt. Familiencoaches empfehlen daher, sich vom Perfektionsdrang zu verabschieden. Das bedeutet, die Erwartungen an die eigene Leistung, aber auch die AnsprĂŒche an die Familie herunterzuschrauben. Je höher die Erwartungen sind, umso grĂ¶ĂŸer fĂ€llt die EnttĂ€uschung aus, wenn doch einmal etwas daneben geht. Der Nachwuchs verhĂ€lt sich trotzig, die Schwiegermutter nörgelt oder der Braten brennt an? Das passiert. Nehmen Sie solche Momente mit Humor, statt sich von ihnen das Fest ruinieren zu lassen. Ein schönes Weihnachtsfest gelingt auch, wenn Sie nicht den schönsten Baum im Wohnzimmer stehen haben, Ihre PlĂ€tzchen nicht selber backen und oder das Festessen einmal misslingt. Gefallen die Geschenke nicht, lĂ€sst sich in der Regel auch schnell Abhilfe schaffen. Schließlich zeigen sich die meisten HĂ€ndler in der Zeit nach Weihnachten beim Umtausch kulant.

Tipp 2: PrioritĂ€ten setzen – und zwar fĂŒr Weihnachten

Gerade zum Ende des Jahres stehen viele Termine an. Eventuell mĂŒssen Projekte zu Ende gefĂŒhrt werden, das Unternehmen lĂ€dt zur Weihnachtsfeier ein, Freunde möchten sich noch einmal auf dem Weihnachtsmarkt treffen, und dann sind auch noch Geschenke und alle Zutaten fĂŒrs Weihnachtsessen zu besorgen und der Weihnachtsbaum zu schmĂŒcken. Dieser Terminstress macht es schwer, ein GefĂŒhl der Besinnlichkeit aufkommen zu lassen. Setzen Sie daher PrioritĂ€ten. Pflichtveranstaltungen können Sie natĂŒrlich nicht ausfallen lassen. Überlegen Sie jedoch, welche Termine auf Ihre Anwesenheit verzichten können. MĂŒssen Sie wirklich bei der Weihnachtsfeier der Firma dabei sein? LĂ€sst sich das Treffen mit den Freunden nicht auch auf Januar verschieben? Nutzen Sie die freigewordene Zeit, um mit der Familie PlĂ€tzchen zu backen, zu basteln oder um einfach mal zur Ruhe zu kommen.

Tipp 3: Vorausschauende Planung vermeidet Stress

Foto: Produkte im Test

Es klingt banal – ein gutes Zeitmanagement hilft jedoch tatsĂ€chlich dabei, Stress gar nicht erst aufkommen zu lassen. FĂŒr ein entspanntes Weihnachtsfest ist eine vorausschauende Planung daher eine wichtige Voraussetzung. Setzen Sie sich am besten mit der ganzen Familie zusammen und verschaffen Sie sich einen Überblick ĂŒber alle anstehenden Aufgaben. Anschließend teilen Sie die Verantwortlichkeiten auf: Wer backt PlĂ€tzchen? Wer kĂŒmmert sich darum, den Weihnachtsbaum zu kaufen? Wer ĂŒbernimmt das SchmĂŒcken, die Dekoration und die Beleuchtung? Wer bereitet an den Festtagen das Essen zu? Die Aufgaben klar auf mehrere Köpfe zu verteilen, bedeutet weniger Stress fĂŒr alle.

Stress ersparen Sie sich auch, wenn Sie Ihre Weihnachtsgeschenke möglichst frĂŒhzeitig kaufen. Haben Sie keine Zeit fĂŒr den Gang durch die GeschĂ€fte, kaufen Sie online. Das gilt auch, wenn Sie weiter entfernt wohnende Freunde und Verwandte mit persönlichen Grußkarten ĂŒberraschen möchten. Nutzen Sie hierzu die Möglichkeit, Ihre Weihnachtskarte online selbst zu gestalten und z. B. mit Ihren schönsten Fotos zu bedrucken. Auch viele Lebensmittel können Sie schon vorzeitig besorgen, etwa TiefkĂŒhlware und Konserven.

Tipp 4: Verwandtenbesuche mit Diplomatie und Humor meistern

Weihnachten ist ein Familienfest. Allerdings ist das Beisammensein mit Verwandten auch ein nicht zu unterschĂ€tzender Stressfaktor. Soll sich die Sehnsucht nach familiĂ€rem Frieden und Geborgenheit erfĂŒllen, beziehen Sie am besten die gesamte Familie in die Planung der Festtage mit ein. So lassen sich die WĂŒnsche aller Mitglieder berĂŒcksichtigen. Sitzen Sie dann mit den Verwandten zusammen, sparen Sie bekannte Streitthemen am besten aus.

Achten Sie auch an den Feiertagen darauf, dass ausreichend Zeit zum RĂŒckzug bleibt. Laden Sie etwa zu Heiligabend die Familie ein und sind am 1. Weihnachtstag bei den Schwiegereltern zu Besuch, nehmen Sie sich den 2. Weihnachtstag frei. Vielleicht erklĂ€ren sich ja die Großeltern bereit, an diesem Tag auf den Nachwuchs aufzupassen, oder Ă€ltere Kinder unternehmen etwas mit Freunden. So können Sie ein paar entspannte Stunden mit Ihrem Partner verbringen.

Tipp 5: Alte Traditionen und Ideale ĂŒberdenken

Am 1. Weihnachtsfeiertag gibt es selbstgemachte Gans, die Familie erscheint festlich gekleidet und im Mittelpunkt des Wohnzimmer steht ein ĂŒppig geschmĂŒckter Baum. So will es die gute, alte Familientradition. Doch lĂ€sst sich dieses Idealbild tatsĂ€chlich umsetzen? Überlegen Sie einmal, ob Sie Weihnachten tatsĂ€chlich so feiern möchten wie in all den Jahren zuvor. Oft bringt eine Abkehr von alten Gewohnheiten und aufwendigen Traditionen und Entspannung in die Vorweihnachtszeit.

Sind Sie zu beschĂ€ftigt, um am Weihnachtstag lange in der KĂŒche zu stehen? Dann stellen Sie doch ein Raclette auf den Tisch. Verbringen Sie den 2. Feiertag im engsten Familienkreis, rufen Sie einfach den Lieferservice, statt noch einmal einen Braten aufzutischen. Möchte der Nachwuchs keine Festtagskleidung anlegen, erscheint er eben in legerer Kleidung zur Bescherung. Lassen Sie sich bei Ihrer Planung nicht von den Vorstellungen anderer unter Druck setzen. Sie entscheiden, wie Sie die Weihnachtstage verbringen möchten, ob ganz traditionell oder doch lieber unkonventionell.

Ein stressfreies Weihnachtsfest ist möglich

Weihnachten ohne Stress zu verbringen ist tatsĂ€chlich möglich. Eine wichtige Voraussetzung ist eine frĂŒhe Planung. Helfen alle Familienmitglieder bei der Vorbereitung mit, wird es fĂŒr den Einzelnen weniger hektisch. Entspannter wird das Weihnachtsfest zudem, wenn Sie alte Gewohnheiten ĂŒberdenken.

0 / 5 ⌀ 0 Bewertungen: 0

Your page rank:

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Nachhaltig heizen: Erdgas, WÀrmepumpe und Holzpellets im Vergleich Schnell und energieeffizient frosten: 20 GefriergerÀte im Test der Stiftung Warentest Flink durch die Stadt: 11 City-E-Bikes im Test der Stiftung Warentest Die neuen AEG-Waschtrockner der Serie 7000 bis 9000 sparen Platz und Energie