16 Flugportale im Test: Sechs Anbieter erhalten „Fair Play-Siegel“

Im Internet tummeln sich zahlreiche Flugportale, die mit billigen Flügen locken. Doch wie günstig sind die Angebote wirklich? Wie ist es um die versteckten Kosten und voreingestellten Versicherungen bestellt? Das Magazin Reise & Preise (4/2012) hat den Test gemacht. Insgesamt 16 Flugportale wurden verglichen, davon erreichten acht das Testurteil „empfehlenswert“. Sechs Online-Portale wurden mit dem „Fair Play-Siegel“ versehen. Testsieger wurde airline-direct.de. Bei dem Portal sei nichts voreingestellt, es gebe keine Kreditkartengebühr und man könne sogar auf Rechnung zahlen, schreiben die Tester. Zudem entsprach der Einstiegspreis dem Endpreis.

Flug-Online-Portale im Vergleich: airline-direct ist Testsieger

Platz 2 im Flugportale-Test ging an billigflug.de. Die Seite sei übersichtlich und biete gute Preise. Die Zahlung per Kreditkarte oder Rechnung erfolge gegen eine geringe Gebühr. Auf Platz 3 folgt das mit dem „Fair Play-Siegel“ versehene Portal expedia.de, das weder Storno- und Umbuchungsgebühr erhebt und keine Gebühren für die Buchung mit Kreditkarte verlangt.

Diese Flugportale sind auch „empfehlenswert“:

  • fluege.com
  • flugbuchung.com („Fair Play-Siegel“)
  • mcflight.de („Fair Play-Siegel“)
  • opodo.de („Fair Play-Siegel“)
  • tripsta.de („Fair Play-Siegel“)

Ebookers.de und fly.de sind nur „bedingt empfehlenswert“. Dagegen sind billigfluege.de, cheaptickets.de, fluege.de sowie flug.de, flugladen.de und seat24.de „nicht empfehlenswert“. Mehr Informationen zum Flugportale-Test einschließlich aller Testkriterien sind in Reise & Preise (Ausgabe 4/2012) nachzulesen.