Schnell und einfach gemixt: 18 Standmixer für Smoothies und Speisen im Test

ab EUR 57,99
Kommentar abgeben
Foto: AEG | Mixer SB2500 Foto: AEG | Mixer SB2500

Cremig, lecker und gesund – Smoothies stehen hoch im Kurs. Püriertes Obst und Gemüse soll den Körper mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen versorgen. Viele gesundheitsbewusste Menschen wollen ihre Smoothies selber mixen. Welches Gerät das am besten hinbekommt, hat Stiftung Warentest in Ausgabe 10/2016 untersucht. Bewähren mussten sich 18 Standmixer, darunter sechs spezielle Smoothie-Mixer und fünf Hochleistungsmixer für die Zubereitung von Teig, Mayonnaise und Suppen. Nicht alle überstehen allerdings den Dauertest. Welche Standmixer überzeugen? Wir sagen es Ihnen.

3 Smoothie-Mixer überzeugen im Test

Der beste Smoothie-Mixer kommt von AEG

Foto: AEG | SB2500

Foto: AEG | SB2500

Bester Mixer für Smoothies im Test ist der AEG SB2500 (Note „Gut“, etwa 40 Euro, hier erhältlichAEG SB2500 bei Amazon). Er überzeugt beim Mixen von Grünen Smoothies und Obstsäften. Die Handhabung und Reinigung ist einfach, der Stromverbrauch im Standby gering. Zudem ist dieser Smoothie-Mixer von AEG sehr robust. Manko: Die Silikondichtung kann kritische Stoffe freisetzen.

Die Ergebnisse des AEG SB2500 im Überblick:
+ Zubereitung
+ Handhabung
+ Haltbarkeit
+ Stromverbrauch
+ Sicherheit
Silikondichtung

Merkmale:
Maße: 13 x 13 x 37 cm
Maximale Füllmenge: 600 ml
Leistungsaufnahme: 300 Watt
Mixbecher spülmaschinengeeignet


NutriBullet NBR-1240M: Sehr gut für Smoothies und Obst

Foto: NutriBullet | NBR-1240M

Foto: NutriBullet | NBR-1240M

Der NutriBullet NBR-1240M (Note „Gut“, etwa 97 Euro, hier erhältlichNutriBullet NBR-1240M bei Amazon) püriert sowohl Obst als auch Gemüse sehr gut. Die Handhabung und Reinigung sind insgesamt gut, der Energieverbrauch im Standby sehr gering. Die Silikondichtung setzt allerdings flüchtige organische Stoffe frei.

Die Ergebnisse des NutriBullet NBR-1240M im Überblick:
+ Zubereitung
+ Handhabung
+ Haltbarkeit
+ Stromverbrauch
+ Sicherheit
Silikondichtung

Merkmale:
Maße: 14 x 35 cm
Maximale Füllmenge: 600 ml
Leistungsaufnahme: 600 Watt
Mixbecher spülmaschinengeeignet


WMF Kult X Mix&Go: Handlich mit einfacher Bedienung

Foto: WMF | Kult X Mix&Go

Foto: WMF | Kult X Mix&Go

Der WMF Kult X Mix&Go Mixer für Smoothies(Note „Gut“, etwa 40 Euro, hier erhältlichWMF Kult X Mix&Go bei Amazon) überzeugt insbesondere mit sehr einfacher Handhabung und Reinigung. Obst und Gemüse püriert dieser WMF-Mixer für Smoothies gut. Der Stromverbrauch im Standby ist sehr gering. Schwachpunkt ist abermals die Silikondichtung.

Die Ergebnisse des WMF-Standmixers im Überblick:
+ Zubereitung
+ Handhabung
+ Haltbarkeit
+ Stromverbrauch
+ Sicherheit
Silikondichtung

Merkmale:
Maße: 11 x 11 x 36 cm
Maximale Füllmenge: 600 ml
Leistungsaufnahme: 300 Watt
Mixbecher spülmaschinengeeignet

Die Smoothie-Mixer von Clatronic und Russell Hobbs schwächeln im Dauertest

Die Smoothie-Mixer Clatronic SM 3593 (etwa 20 Euro), der baugleiche Bomann SM 386CB (etwa 20 Euro) und der Russel Hobbs Kitchen Collection Mix&Go (etwa 26 Euro) halten dem Dauertest nicht stand. Bereits nach einem Viertel der Zeit laufen sie heiß. Stiftung Warentest vergibt daher die Note „Ausreichend“.


Nur ein Standmixer bis 1.000 Watt besteht den Test

Braun erhält als einziges Modell die Note „Gut“

Foto: Braun | JB 5160

Foto: Braun | JB 5160

Als einziger 1.000 Watt-Standmixer im Test erhält der Braun JB 5160 (etwa 100 Euro, hier erhältlichBraun JB 5160 bei Amazon) das Testurteil „Gut“. Smoothies, Eis-Mixgetränke, Pfannkuchenteig, Mayonnaise und Babybrei bereitet der Braun-Standmixer schnell und einfach zu. Nussmus bekommt dieser Mixer nicht hin, zerstoßene Eiswürfel und das Hacken von Kräutern stellen ihn ebenfalls vor Probleme. Dafür ist der Braun JB 5160 sehr robust und energiesparend.

Die Ergebnisse des Braun-Standmixers im Überblick:
+ Zubereitung
+ Handhabung
+ Haltbarkeit
+ Stromverbrauch
Sicherheit
Sehr laut

Merkmale:
Maße: 17 x 41 cm
Maximale Füllmenge: 1.600 ml kalte und 1.300 ml heiße Zutaten
Leistungsaufnahme: 1.000 Watt
Mixbecher und Messer spülmaschinengeeignet


Bosch Silentmixx MMB64G3MDE ist vergleichsweise leise

Foto: Bosch | Silentmixx MMB64G3MDE

Foto: Bosch | Silentmixx MMB64G3MDE

Unter den lauten Standmixern bis 1.000 Watt arbeitet der robuste Bosch Silentmixx MMB64G3MDE (etwa 89 Euro, hier erhältlichBosch Silentmixx MMB64G3MDE bei Amazon) tatsächlich am leisesten. Die Zubereitung von Nussmus, Babybrei sowie gehackten Kräutern und Zwiebeln gelingt ihm jedoch nicht, ebenso wenig wie zerstoßenes Eis. Stiftung Warentest vergibt die Note „Befriedigend“.

Die Ergebnisse des Bosch Silentmixx MMB64G3MDE im Überblick:
+ Handhabung
+ Haltbarkeit
+ Stromverbrauch
+ Geräusch
Sicherheit
Zubereitung

Merkmale:
Maße: 20 x 24 x 44 cm
Maximale Füllmenge: 1.500 ml kalte & 500 ml heiße Zutaten
Leistungsaufnahme: 1.000 Watt
Mixbecher spülmaschinengeeignet


Caso B 1000: Stark für Pfannkuchen und Babybrei

Foto: Caso | B 1000

Foto: Caso | B 1000

Der Caso B 1000 (etwa 69 Euro, hier erhältlichCaso B 1000 bei Amazon) überzeugt im Mixer-Test vor allem in der Zubereitung von Pfannkuchenteig und Babybrei. Das Auf- und Absetzen des Mixbehälters sowie die Reinigung gestalten sich jedoch etwas kompliziert. Daher vergibt Stiftung Warentest die Gesamtnote „Befriedigend“.

Die Ergebnisse des Caso B 1000 im Überblick:
+ Zubereitung
Handhabung
Haltbarkeit
Umwelt und Gesundheit
Sicherheit

Merkmale:
Maße: 17 x 18 x 40 cm
Maximale Füllmenge: 1.500 ml kalte Zutaten
Leistungsaufnahme: 1.000 Watt

AEG und Russell Hobb scheitern im Dauertest

Zwei weitere Standmixer bis 1.000 Watt erhalten die Note „Befriedigend“: Der Krups Perfect Mix 9000 KB 5031 (etwa 130 Euro Euro) überzeugt in der Zubereitung, verbraucht aber viel Strom und ist kompliziert zu bedienen. Ähnlich verhält es sich mit dem Philips HR 2195/08 (etwa 94 Euro). Der AEG SB5700BK (etwa 80 Euro) und der Russell Hobbs Illumina (etwa 64 Euro) überstehen den Dauertest nicht. Dafür gibt es das Testurteil „Ausreichend“.


5 Hochleistungsmixer auf dem Prüfstand

Vitamix ist bester Hochleistungsmixer

Vitamix | Professional Series-750 (2)

Als bester Hochleistungsmixer im Test schneidet der vergleichsweise teure Vitamix Professional Series 750 (etwa 895 Euro, hier erhältlichVitamix Professional Series 750 bei Amazon) mit dem Urteil „Gut“ ab. Die schnellen Messer pürieren selbst Obstkerne. Lediglich Petersilie und Zwiebeln zerkleinert auch der komfortable Vitamixx ungleichmäßig. Außerdem ist der Mixer sehr laut und verbraucht vergleichsweise viel Strom.

Die Ergebnisse des Vitamix im Überblick:
+ Zubereitung
+ Handhabung
+ Haltbarkeit
Laut und hoher Energieverbrauch
Sicherheit

Merkmale:
– Maße: 20 x 23 x 45 cm
– Maximale Füllmenge: 2.000 ml kalte & heiße Zutaten
– Leistungsaufnahme: 1.400 Watt
– nicht spülmaschinengeeignet


Gastroback bietet starke Leistung

Foto: Gastroback | Design Mixer Advanced Professional

Foto: Gastroback | Design Mixer Advanced Professional

Mit 2.200 Watt dreht der Gastroback Design Mixer Advanced Professional (etwa 299 Euro, hier erhältlichGastroback Design Mixer Advanced Professional bei Amazon) mächtig auf. Dadurch mixt er fast alles, außer Nussmus und Mayonnaise. Die Handhabung ist einfach, die Reinigung hingegen etwas umständlich. Zudem verbraucht dieser Standmixer im Standby viel Strom. Gesamturteil: „Gut“.

Die Ergebnisse des Gastroback-Mixer im Überblick:
+ Zubereitung
+ Handhabung
+ Haltbarkeit
Laut und hoher Energieverbrauch
Sicherheit

Merkmale:
– Maße: 20 x 25 x 46 cm
– Maximale Füllmenge: 1.700 ml kalte und 1.200 ml heiße Zutaten
– Leistungsaufnahme: 2.200 Watt
– Mixbecher und Messer spülmaschinengeeignet


Bianco di puro erreicht den 3. Platz

Foto: Bianco di puro Puro Originale

Foto: Bianco di puro Puro Originale

Dem Bianco di puro Puro Originale (etwa 495 Euro, hier erhältlichBianco di puro Puro Originale bei Amazon) gelingen Grüne Smoothies, Eismixgetränke, Mayonnaise, Pfannkuchenteig, Nussmus und kalte Gemüsesuppe gut bis sehr gut. Minuspunkte gibt es für die komplizierte Reinigung und die Silikondichtung – sodass es am Ende nur für die Gesamtnote „Befriedigend“ reicht.

Die Ergebnisse des Bianco di puro im Überblick:
+ Zubereitung
+ Haltbarkeit
Handhabung
Silikondichtung
Sicherheit

Merkmale:
– Maße: 23 x 54 cm
– Maximale Füllmenge: 2.000 ml kalte Zutaten
– Leistungsaufnahme: 1.680 Watt
– nicht spülmaschinengeeignet

KitchenAid macht im Dauertest schlapp

Für den WMF-Standmixer Kult Pro Power 1,8 l (etwa 170 Euro) gibt es ebenfalls die Note „Befriedigend“. Saft, Suppen und Brei verarbeitet der günstige Hochleistungsmixer gut. Der Mixbecher rastet aber nur schwer ein und die Reinigung ist kompliziert. Beim KitchenAid Artisan Magnetic Drive Blender (etwa 675 Euro) reißt im Dauertest der Antriebsriemen, im Betrieb bringt es das Gerät zudem auf 90 Dezibel. Stiftung Warentest fällt das Urteil „Mangelhaft“.

Mixer kaufen – darauf sollten Sie achten

  • Der Messbecher sollte fest sitzen, die Messer im Betrieb nicht erreichbar sein.
  • Nutzen Sie den Standmixer nie ohne Deckel.
  • Um Überhitzung zu verhindern, mixen Sie Zutaten mit kaltem Wasser oder Eis.

Fazit: Smoothies mixen alle Standmixer im Test der Stiftung Warentest (10/2016) gut. Wer auch andere Gerichte zubereiten möchte, braucht einen Mixer mit mindestens 1.000 Watt. Welcher Mixer für Ihre Zwecke der richtige ist, erfahren Sie hier.

Ihre Meinung zu "Schnell und einfach gemixt: 18 Standmixer für Smoothies und Speisen im Test"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *