Diese Skihelme mit Visier sorgen für Sicherheit auf der Piste

ab EUR 199,95
Kommentar abgeben
Foto: Uvex | hlmt 300 Foto: Uvex | hlmt 300

Auf der Suche nach einem guten Skihelm? Der Verein für Konsumenteninformation, die österreichische Partnerorganisation der Stiftung Warentest, hat aktuell vier Skihelme mit integriertem Visier auf den Prüfstand gestellt – zwei davon überzeugen mit der Gesamtnote „Gut“. Bester Skihelm im Test war der Uvex hlmt 300 (um 200 Euro, hier erhältlichUvex hlmt 300 bei Amazon). Der Testsieger ist nicht nur einfach zu handhaben, sondern auch sehr stich- und schlagfest. Das Visier ist kratzunempfindlich und bietet einen guten UV-Schutz; das Sichtfeld wird durch nichts eingeschränkt.

Der 590 g schwere Uvex hlmt 300 ist in vier Größen (53 bis 61 cm Kopfumfang) und zwei Farbvarianten erhältlich. Zur Ausstattung gehören eine Kopfbandverstellung und eine Belüftung. Die Tönung der Scheibe passt sich den Lichtverhältnissen an.

HMR H2 mit Visier V0097 schützt 100 Prozent vor UV-Strahlen

Foto: Tomas Marek | Dreamstime

Foto: Tomas Marek | Dreamstime

Platz 2 ging an den HMR H2 mit Visier V0097, der mit rund 400 Euro zu Buche schlägt. Der Silbersieger ist gut verarbeitet, stich- und schlagfest. Allerdings gibt der Kinnriemen erst spät nach, zum Beispiel wenn der Skifahrer mit dem Helm irgendwo hängenbleibt. Das wechselbare Visier schützt hundertprozentig vor UV-Strahlen, ist aber kratzempfindlich. Der 720 g schwere HMR H2 mit Visier V0097 ist in sieben Größen (51 bis 61 cm Kopfumfang), mehreren Farbvarianten und verschiedenen Visieren erhältlich.

Die übrigen zwei Skihelme im Test schnitten mit der Gesamtnote „Befriedigend“ ab. Die Gründe dafür waren beispielsweise unzureichende Stoßdämpfung oder schlechter UV-Schutz.

Diese Vorteile bieten Skihelme mit Visier

Skihelme mit Visier sind die moderne Alternative zu herkömmlichen Helmen. Der neue Helmtyp bietet einige Vorteile:

  • Das Visier schützt vor Sonne, Wind und Wetter.
  • Das Visier lässt sich mit einem Daumendruck öffnen.
  • Das Sichtfeld ist in der Regel größer als bei gängigen Skibrillen.
  • Die Scheibe beschlägt nicht so schnell.
  • Brillenträger können ihre Korrekturbrille problemlos unter dem Visier tragen.

Tipp: Welche Arten von Skihelmen es gibt, welche Anforderungen Skihelme erfüllen müssen und was es beim Kauf zu beachten gilt, erklärt der Ratgeber „Skihelm kaufen“ auf dieser Seite. Ausführliche Informationen zum Skihelm-Test der Stiftung Warentest gibt es in Ausgabe 1/2015 und online unter test.de.

Ihre Meinung zu "Diese Skihelme mit Visier sorgen für Sicherheit auf der Piste"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *