Skibrillen und Skihelme für Kinder im Test der Stiftung Warentest

Foto: Stiftung Warentest Foto: Stiftung Warentest
Foto: Stiftung Warentest

Foto: Stiftung Warentest

Der österreichischen Verein für Konsumenteninformation hat im Auftrag von Stiftung Warentest (1/2010) zwölf Skihelme und 16 Schlechtwetter-Skibrillen für Kinder getestet. Bester Skihelm im Test war der Giro Slingshot (um 50 Euro, hier erhältlichGiro Slingshot bei Amazon, Note „Gut“). Der Helm habe ein angenehmes Innenfutter, sei sicher und lasse sich einfach auf- und absetzen. Nachteil: Mäßige Belüftung, Drehknopf zum Verstellen des Kopfbandes schwer zugänglich.

Der Uvex X-Ride Junior (um 50 Euro, hier erhältlichUvex X-Ride Junior bei Amazon), Note „Gut“) bietet eine „gute“ Passform und ist „sehr gut“ verarbeitet. Doch auch bei diesem Skihelm für Kinder wurde bemängelt, dass der Drehknopf zum Verstellen des Kopfbandes schwer zugänglich ist. Alle anderen Skihelme wurden mit „durchschnittlich“ oder „weniger zufriedenstellend“ bewertet.

Smith, Anon & Giro sind „gut“

Bei den Skibrillen für KinderSkibrillen für Kinder erreichten vier von 16 Modellen ein „gutes“ Gesamtergebnis. Testsieger wurde die Smith Scope Graphic, die mit Tragekomfort und guter Passform punktete. Platz 2 ging an die Anon Majestic, die ebenfalls für ihren Tragekomfort gelobt wurde. Die Smith Gambler Air hingegen hat ein „sehr gut“ dehnbares Band und passt „sehr gut“ auf Helme. Die Scheibe sei allerdings kratzanfällig, schreibt Stiftung Warentest. Die Skibrille Giro Chico sei preiswert. Doch das beschränkt dehnbare Trageband und die lichtdurchlässige Scheibe wurden kritisiert. Insgesamt acht Skibrillen für Kinder erreichten ein „durchschnittliches“ Testergebnis, drei ein „weniger zufriedenstellendes“ und eine ein „nicht zufriedenstellendes“.

Ihre Meinung zu "Skibrillen und Skihelme für Kinder im Test der Stiftung Warentest"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *