Schließzylinder-Test: Testsieger CES 810 RE Plus ist praktisch und sicher

ab EUR 115,90
Kommentar abgeben
Foto: CES Gruppe Foto: CES Gruppe

Einen herkömmlichen Schließzylinder knackt jeder Profi mühelos in wenigen Minuten. Dementsprechend sollte man beim Kauf eines Zylinders darauf achten, dass er mit der VdS-Anerkennung versehen ist. Diese besagt, dass das Produkt nach den Richtlinien für mechanische Sicherungseinrichtungen geprüft und zertifiziert wurde. Dagegen sind herkömmliche Zylinder, die es zum Beispiel in jedem Baumarkt gibt, ein Kinderspiel für geübte Langfinger. Das zumindest belegt ein Test der Zeitschrift selbst ist der Mann, Ausgabe 10/2012. Zehn Schließzylinder wurden durch Bohren und Picking (die Aufsperrtechnik zum Öffnen von Schlössern) getestet, darunter sechs Schließzylinder mit VdS-Zertifikat der Klasse A und ein Schließzylinder der Vds-Klasse B. Alle Schließzylinder der VdS-Klasse A und B im Test erreichen ein „Sehr gutes“ Gesamtergebnis. Die übrigen Zylinder im Test schneiden mit der Note „Mangelhaft“ oder „Ungenügend“ ab.

Schließzylinder kaufen: VdS-Anerkennung steht für Sicherheit

Sicherster Schließzylinder im Test war der CES 810 RE Plus mit integriertem Ziehschutz (Vds-Klasse A, ab 95 Euro, hier erhältlichCES 810 RE Plus bei Amazon). Der Testsieger ist „praktisch und wirksam“ und selbst mit hartmetallbestückten Bohrern „nur mühsam zu knacken“. Der zweitplatzierte GEGE pExtra (Vds-Klasse A, ab 50 Euro) schrammte wegen fehlendem Ziehschutz nur knapp am Testsieg vorbei. Ganze sechs Minuten hätten die Tester gebraucht, um den Zylinder aufzubohren. Das entspricht dem Wert der höheren VdS-Klasse B. Für den günstigen Preis gibt es den „Preistipp“.

Platz 3 geht an den DOM 333SIGMB (Vds-Klasse A, ab 60 Euro, hier erhältlichDOM 333SIGMB bei Amazon), der solide und günstig ist. Die Zeit, bis der Zylinder durchs Anbohren überwunden werde, liege gute 0,5 Minuten über der vom VdS geforderten in dieser Klasse, schreiben die Tester. Dahinter reihen sich die ebenfalls „sehr guten“ Schließzylinder

Auch der Klasse-B-Zylinder IKON WSW-W531 (ab 130 Euro) erreicht ein „sehr gutes“ Ergebnis: Er erfülle locker alle Anforderungen; das Material wirke sehr hochwertig, heißt es. Die Zylinder ABUS Buffo 30/30 SB und STABILIT Extra 30/30SB sind „mangelhaft“, der WESTFALIA 302075 „ungenügend“. Der Schließzylinder von ABUS bietet keinen guten Bohrschutz und keinen ausreichenden Schutz vor Picking. Die Einbauanleitung enthält kaum hilfreiche Hinweise.

Bei dem Modell von STABILIT kritisiert selbst ist der Mann ebenfalls die Einbauanleitung und den fehlenden Schutz vor Picking: So sei der Zylinder relativ leicht zu ziehen. Dagegen ist der Bohrschutz von fast 2 Minuten noch passabel. Der WESTFALIA 302075 wird ohne Einbauanleitung und Hinweise geliefert. Er bietet keinen Schutz vor Picking, der Zylinder ist leicht zu ziehen. Der Bohrschutz sei halbwegs okay.

Achtung

Schließzylinder sind nur so gut wie der Beschlag, das Schließblech und deren Befestigung. Auch das Türblatt muss stabil sein. Legt man Wert auf Einbruchschutz, sollte man Schließzylinder um 10 Euro meiden und im Fachhandel mindestens 50 Euro für ein Zylinderschloss investieren, empfiehlt das Heimwerker-Magazin. Genaue Informationen zum Schließzylinder-Test inklusive Tipps zur Montage gibt es in Heft 10/2012 und online unter selbst.de. Einen Testbericht über Einbruchsicherungen für Fenster, Balkon- und Terrassentüren findet sich hier. Über gute Haustür-Sicherungen informiert dieser Artikel.

Schließzylinder der Vds-Klasse A und B

  • Schließzylinder der Vds-Klasse A weisen eine Basissicherheit gegen Einbruch auf. Sie haben keinen integrierten Ziehschutz. Die VdS Schadenverhütung GmbH empfiehlt, diese Schließzylinder zusammen mit einem einbruchhemmenden Türschild der Klasse A (oder höher) mit Ziehschutz zu verwenden.
  • Schließzylinder der Vds-Klasse B weisen eine mittlere Sicherheit gegen Einbruch und Aufsperrversuche auf. Diese Zylinder haben keinen integrierten Ziehschutz. Entsprechend sind sie zusammen mit einem einbruchhemmenden Türschild der Klasse B (oder höher) mit Ziehschutz zu verwenden. Weiterführende Informationen zu den Vds-Klassen und ein Verzeichnis der Vds-anerkannten Schließsysteme gibt es auf dieser Seite.

Video zum Thema Schlüsselsicherheit

Ihre Meinung zu "Schließzylinder-Test: Testsieger CES 810 RE Plus ist praktisch und sicher"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *