Rasieren, trimmen, stylen: Welche Rasierer braucht der Mann?

Foto: Philips Foto: Philips

Ein gepflegtes Auftreten, das schon auf den ersten Blick überzeugt: Darauf legen auch Männer viel Wert. Ein wichtiger Schritt der Körperpflege ist die Rasur. Für rund die Hälfte aller Herren gehört sie zum täglichen Ritual. Lange Zeit stand für eine glatte Gesichtshaut nur die Nassrasur zur Verfügung. Seit rund 80 Jahren sind allerdings elektrische Trockenrasierer erhältlich – und seitdem steht jeder Mann irgendwann einmal vor der Frage: Was ist eigentlich besser, nass oder trocken? Welche Vorteile haben die einzelnen Rasierer? Und welche Marken versprechen gute Ergebnisse? Produkte im Test nennt Ihnen die Vor- und Nachteile von Nass- und Trockenrasur und gibt Pflege-Tipps. Lesen Sie auch, welche Rasierer im Test und Vergleich überzeugen.

Nass oder trocken rasieren?

Ob Nassrasur oder Trockenrasur besser ist, lässt sich so pauschal gar nicht beantworten. Wer es schnell und bequem mag, wählt die Trockenrasur. Wer es gründlich machen will, greift zum Nassrasierer. Beide Methoden haben Ihre Vor- und Nachteile. Die Vorteile einer Trockenrasur:

  • Der elektrische Rasierer ist zwar in der Anschaffung teurer, spart aber auf lange Sicht Geld, da keine Rasierklingen nachgekauft werden müssen. In seltenen Abständen wird ein Wechsel des Scherkopfs nötig.
  • Für die Trockenrasur benötigen Männer keinen Rasierschaum oder Rasiergel. Auch das spart Geld.
  • Die elektrische Rasur ist schneller – ideal für Langschläfer, die es morgens eilig haben.
  • Die Trockenrasur ist schonender und es besteht weniger Risiko, sich zu schneiden.

Rund 75 Prozent der Männer schätzen Umfragen zufolge allerdings die Vorteile der Nassrasur:

  • Die Nassrasur ist gründlicher als die Trockenrasur, selbst feine Härchen werden dicht über der Hautoberfläche gekappt. Es bildet sich also weniger schnell ein Bartschatten.
  • Rasiergel und Rasierschaum spenden der Haut zusätzliche Pflege.

Welche Rasierer braucht der Mann?

Foto: Philips

Foto: Philips

Für ihr gepflegtes Aussehen haben Herren nicht nur die Wahl zwischen Nassrasierer und Elektrorasierer. Wer sich nicht komplett rasieren, sondern einen gepflegten Bart stehen lassen möchte, greift etwa zum Barttrimmer (hier ein Testbericht). Trimmer gibt es als einzelne Geräte oder als Aufsatz für den elektrischen Rasierer. Hochwertige Bartschneider lassen sich auf verschiedene Haarlängen einstellen, um den Bart nach Belieben zu stylen. Auch der Nacken lässt sich mit einem Barttrimmer schnell ausrasieren.

Und wie geht es der Körperbehaarung an den Kragen? Markenhersteller wie Gillette oder Philips bieten mittlerweile spezielle Bodygroomer an. Der Unterschied zum Rasierer: Die Scherköpfe sind weiter schwenkbar und flexibler, passen sich dadurch der Körperoberfläche besser an. Je nach Modell lassen sich diese speziellen Körperrasierer nass oder trocken nutzen. Darüber hinaus gibt es elektrische Modelle für die besonders schnelle Körperrasur.

Welche Rasierer sind die besten?

Foto: P&G | Gillette Fusion ProGlide

Foto: P&G | Gillette Fusion ProGlide

Testberichte geben einen guten Einblick in die Stärken und Schwächen der einzelnen Rasierer. Wie gut sich Modelle aus unterschiedlichen Preisklassen in der Praxis bewähren, zeigt z. B. der Elektrorasierer-Test der Stiftung Warentest (Ausgabe 5/2017). Zwölf Rasierer für Herren hat das Verbrauchermagazin geprüft, elf davon lassen sich mit Schaum oder Gel auch für die Nassrasur verwenden. Als bester Elektrorasierer im Test schneidet der Braun Series 9 9290cc (etwa 215 Euro) ab. Die preiswerte Alternative zum Testsieger kommt ebenfalls aus dem Hause Braun: Der Braun Series 3 3040s (Note „Gut“, etwa 65 Euro).

In Heft 12/2013 kürte die Stiftung Warentest den elektrischen Rasierer Braun 7-799cc-7 zum Testsieger. Mit der Note „Gut“ wurden weitere Geräte von Braun, Philips und Panasonic ausgezeichnet. Unter den Nassrasierern erzielen Modelle der Marke Gillette die besten Testergebnisse (hier erhältlichGillette Nassrasierer bei Amazon), gefolgt von Rasierern der Marke Wilkinson. Bei den Bodygroomern schneiden Modelle der Marke PhilipsPhilips Bodygroomer bei Amazon in diversen Tests am besten ab.

Das ETM Testmagazin hat in Ausgabe 8/2014 zehn Nassrasierer getestet, darunter auch zwei Modelle mit Vibrationsfunktion. Das Ergebnis überzeugt: So erreichten vier von zehn Herren-Nassrasierern im Test die Note „Sehr gut“ und sechs die Note „Gut“. Den Spitzenplatz belegen der Sword Hydro 5 und Sword Hydro 5 Power Select mit Vibrationsfunktion von WilkinsonWilkinson Sword Hydro 5 Power Select bei Amazon.

In Heft 12/2013 hat das Verbrauchermagazin zwölf Elektrorasierer unter die Lupe genommen, davon vier mit rotierenden Klingen und acht mit vibrierendem Klingenblock. Bei den Modellen mit rotierenden Schermessern hatte der Philips SensoTouch 3D RQ1285 mit Bart-Styler-Aufsatz (Note „Sehr gut“, um 255 Euro, hier erhältlichPhilips SensoTouch 3D RQ1285 bei Amazon) die Nase vorn. Der Testsieger überzeugte sowohl auf nasser als auch auf trockener Haut mit gründlichen Rasurergebnissen und einer angenehmen Anwendung. Platz 2 belegt der Philips AquaTouch AT890 (Note „Gut“), der ideal für die Anwendung mit Rasierschaum ist. Preis-/Leistungssieger wurde der Remington AQ7 WetTech (Note „Gut“). Weitere Rasierer-Tests finden Sie hier.

Nach der Rasur kommt die Pflege

Der richtige Moment für die Rasur ist nach dem Baden oder Duschen, da das warme Wasser die Haare weicher macht und sie sich leichter entfernen lassen. Ob Männer für die Nassrasur Gel oder Rasierschaum verwenden, bleibt dem persönlichen Geschmack überlassen. Beide Methoden bereiten die Haut gleichermaßen auf die Rasur vor. Für eine sanfte Rasur führen Sie die Rasierklinge am besten in Wuchsrichtung des Haares; für ein gründliches Ergebnis zweimal rasieren. Die Rasur ist nur der erste Schritt für gepflegte Gesichtshaut. Ob Nass- oder Trockenrasierer: Auf die Rasur sollte ein desinfizierendes Aftershave folgen. Vor allem nach der Nassrasur braucht die Haut zudem Feuchtigkeit durch sanfte, hautberuhigende Cremes.

Fazit: Ob Sie nun zum Nass- oder zum Trockenrasierer greifen, hängt in erster Linie von Ihren Vorlieben und von der Empfindlichkeit Ihrer Haut ab. Mit hochwertigen Rasierklingen oder guten elektrischen Rasierern von Herstellern wie Philips und Braun gelingt jede Rasur schnell und gründlich.

Ihre Meinung zu "Rasieren, trimmen, stylen: Welche Rasierer braucht der Mann?"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *