Pflegeprodukte für Schwangere: Cremes gegen Dehnungsstreifen im Test

ab EUR 15,90
Kommentar abgeben
Foto: HiPP | Mamasanft Body-Butter Foto: HiPP | Mamasanft Body-Butter

Viele Frauen sorgen sich während der Schwangerschaft um das Aussehen ihres Körpers: Wie viel nehme ich zu in der Schwangerschaft? Wie kann ich Dehnungsstreifen verhindern? Das weiß natürlich auch die Kosmetikindustrie und wirbt dementsprechend mit Pflegeprodukten für Schwangere, die Dehnungsstreifen verhindern sollen. Öko-Test wollte wissen, was an dem Werbeversprechen dran ist und hat 20 Cremes gegen Dehnungsstreifen untersucht

Vorweg sei gesagt: Das Verbrauchermagazin hat in keinem der getesteten Mittel einen Wirkstoff gefunden, der den gefürchteten Dehnungsstreifen Paroli bieten könnte. Dennoch schnitten 15 von 20 Pflegeprodukten für Schwangere im Test „sehr gut“ ab. Zum einen, weil sie pflegen. Zum anderen, weil sie keine bedenklichen Inhaltsstoffe enthalten. Zu den „sehr guten“ Cremes gehören z. B.

  • die Babydream für Mama Pflegelotion,
  • das Belladonna Schwangerschaftsöl sowie
  • die Bübchen Mama Verwöhn-Butter und
  • die HiPP Mama Sanft Body-Butter (etwa 16 Euro, hier erhältlichHipp Mama Sanft Body-Butter bei Amazon).

Wer zertifizierte Naturkosmetik bevorzugt, kann bedenkenlos zur Alverde Mamglück Körperbutter Wilde Malve, Bellybutton Streifenlos Body Balm sowie zum Frei Bio+ Massage Öl für Schwangere (ab 12 Euro, hier erhältlichFrei Bio+ Massage Öl für Schwangere) und dem Kneipp Naturkosmetik Bio-Öl greifen.

Die beiden Pflegeprodukte für Schwangere Beauty Mama Massagecreme für Schwangerschaft und Stillzeit sowie die ReAm 4 Your Baby Mama Massage-Creme erreichten eine „gute“ Gesamtnote. Allerdings enthalten diese beiden Cremes fragwürdige Konservierungsstoffe.

Zwei Produkte im Test waren „mangelhaft“ und eins „ungenügend“. Wer wissen will warum, sollte einen Blick in das Magazin Öko-Test, Heft 4/2013, werfen. Dort steht übrigens auch geschrieben, dass ein gutes Öl oder eine reichhaltige Lotion für die Pflege der gedehnten Haut an Bauch und Busen völlig ausreichen. Auch eine mäßige Gewichtszunahme während der Schwangerschaft könne Dehnungsstreifen etwas vorbeugen.

Weiterlesen: Antifaltencreme Test: Keine Creme gegen Falten war „sehr gut“

Ihre Meinung zu "Pflegeprodukte für Schwangere: Cremes gegen Dehnungsstreifen im Test"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *