Sat-Empfänger Easy One S-HD 33 von Norma im Test

Foto: Stiftung Warentest Foto: Stiftung Warentest
Foto: Stiftung Warentest

Foto: Stiftung Warentest

Der Lebensmittel-Discounter Norma verkauft seit dem 20. Juli 2011 einen Sat-Receiver für digitales Fernsehen zum Preis von 199 Euro. Stiftung Warentest hat in einem Schnelltest herausgefunden, was der SetOne Easy One S-HD 33 mit Zwillingsempfänger und großer 500 GB Festplatte taugt. Der erste Eindruck: Wer ein hochwertiges Gerät erwartet, wird enttäuscht. Die Fernbedienung sei überladen mit Tasten und der Sat-Empfänger selbst sei auch keine Augenweide, schreibt Stiftung Warentest. Auch das Menü des Easy One S-HD 33 lasse aufgrund der kleinen Schrift und der umständlichen Navigation zu wünschen übrig. Ein weiterer Kritikpunkt war die lückenhafte Bedienungsanleitung.

Die vorprogrammierten Sender im Norma-Sat-Empfänger wurden positiv bewertet, ebenso die Bildqualität. Das Zappen von einem Programm zum anderen funktioniert „annehmbar“. Zudem könne man den Sat-Empfänger von Norma gleichzeitig auch als Videorekorder nutzen. Die 500 GB Festplatte bietet Platz für bis zu 400 Stunden Fernsehprogramm in Standardauflösung oder rund 200 Stunden in HD. Videos speichert der SetOne Easy One S-HD 33SetOne Easy One S-HD 33 wahlweise im Format mpeg (komprimiert) oder ts (unkomprimiert). Diese lassen sich dann am PC mit geeigneter Software bearbeiten. Des Weiteren zeige der Easy One S-HD 33 Fotos und spiele MP3-Dateien ab. Dennoch sei der Sat-Empfänger nicht für Multimediafans geeignet, da dem Gerät ein Ethernet-Anschluss fehlt.

Insgesamt gelangt Stiftung Warentest zu folgendem Fazit: „Für Technikfreaks nicht innovativ genug und für Einsteiger schon zu kompliziert.“ Der ausführliche Test findet sich unter test.de.

Ihre Meinung zu "Sat-Empfänger Easy One S-HD 33 von Norma im Test"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *