Mit diesen 10 Laubsaugern/-bläsern haben Sie das Herbstlaub im Griff

ab EUR 288,69
Kommentar abgeben
Foto: Dolmar | Benzin-Laubsauger PB-252.4 V Foto: Dolmar | Benzin-Laubsauger PB-252.4 V

Gelb, Orange, Rot – der Herbst verwandelt die Natur in ein Farbenmeer. Fallen die Blätter schließlich herab, sollten sie aufgesammelt werden. Vor allem auf öffentlichen Wegen muss herabgefallenes Laub regelmäßig entfernt werden, da bei Regen und Nässe Rutschgefahr besteht. Während für kleine Flächen ein Rechen genügt, empfiehlt sich für große Areale ein Laubsauger/-bläser. Das ETM Testmagazin hat in Ausgabe 11/2015 zehn Laubbläser mit Saugfunktion geprüft, darunter drei Geräte mit Benzin- und sieben mit Elektro-Motor. Das Ergebnis: Drei Laubsauger/-bläser bestehen den Test mit der Note „Sehr gut“ und sieben mit der Note „Gut“.

Dolmar PB-252.4 V bietet die stärkste Saug- und Blasleistung

Foto: Dolmar | Laubbläser mit Saugfunktion

Foto: Dolmar | Laubbläser mit Saugfunktion

Bester Laubbläser mit Saugfunktion im Test ist der Dolmar PB-252.4 V (etwa 280 Euro, hier erhältlichDolmar PB-252.4 V bei Amazon). Der benzinbetriebene Testsieger punktet mit der stärksten Saug- und Blasleistung, sehr guter Verarbeitung und einfacher Handhabung: So lässt sich der Dolmar problemlos starten und pustet sowohl trockenes als auch nasses Laub rasch weg. Im Saugmodus wird das Laub schnell eingesogen und dem Fangsack zugeführt. Darüber hinaus arbeitet der Dolmar PB-252.4 V deutlich leiser als seine neun Kontrahenten. Kritik gibt es keine.

Die Ergebnisse des Testsiegers Dolmar PB-252.4 im Überblick:
+ Betrieb
+ Handhabung
+ Leistung
+ Dokumentation


Stiga SBL 327 V arbeitet kraftvoll und vibrationsarm

Zweitbester Laubsauger/-bläser im Test ist der Stiga SBL 327 V (etwa 250 Euro). Das benzinbetriebene Gerät ist gut verarbeitet und etwas leichter als die Konkurrenz. Der Bläser ist so beweglich gebaut, dass er den größten Teil der Vibrationen auffängt. Das macht die Arbeit mit dem Gartenhelfer angenehmer. Was die Saug-/ und Blas-Leistung anbelangt, liefert der Silbersieger gleichmäßig gute Ergebnisse: Laub und Zweige werden rasch fortbewegt, Laubansammlungen werden schnell eingesaugt, durch den integrierten Häcksler zerkleinert und schließlich in den Fangsack befördert. Manko: Der Stiga SBL 327 V ist sehr laut.

Die Ergebnisse des Silbersiegers Stiga SBL 327 V im Überblick:
+ Betrieb
+ Handhabung
+ Leistung
+ Dokumentation


Bosch ALS 25 ist klein, handlich und robust

Foto: Bosch | ALS 25

Foto: Bosch | ALS 25

Suchen Sie einen kleinen, handlichen Laubsauger/-bläser? Dann werfen Sie einen Blick auf den Bronzesieger Bosch ALS 25 (etwa 90 Euro, hier erhältlichBosch ALS 25 bei Amazon). Der robuste Elektro-Laubsauger/-bläser aus dem Hause Bosch hat einen bequemen Schultergurt, lässt sich schnell und einfach auf-/umbauen und gut führen. Außerdem arbeitet er leise und kraftvoll: Der Luftstrom bereinigt Flächen schnell von Laub und Zweigen, das Saugrohr erfasst selbst neben der Saugrohröffnung liegendes Laub. Bis auf wenige Blätter wird das eingesogene Laub sehr fein gehäckselt.

Die Ergebnisse des Bronzesiegers Bosch ALS 25 im Überblick:
+ Betrieb
+ Handhabung
+ Leistung
+ Dokumentation


7 Laubbläser mit Saugfunktion erhalten das Urteil „Gut“

Foto: IKRA Laubsauger | 74202700

Foto: IKRA Laubsauger | 74202700

Diese sieben Laubbläser mit Saugfunktion erreichten eine „gute“ Gesamtnote:

  • Fuxtec FX-LB1.0 (Benzin-Motor)
  • Black + Decker GW3030 (Elektro-Motor)
  • Stiga SBL 2600 (Elektro-Motor)
  • Worx WG505E (Elektro-Motor)
  • ikra IEBV 2600 E (Elektro-Motor)
  • Einhell GE-EL 3000 E (Elektro-Motor)
  • Wolf-Garten LBV 2600 E (Elektro-Motor)

Den Titel Preis-/Leistungssieger teilen sich der Fuxtec FX-LB1.0 (etwa 180 Euro) und der ikra IEBV 2600 E. Der Laubsauger/-bläser von Fuxtec ist sehr leise, leicht und einfach zu bedienen. Die Leistung ist insgesamt gut, aber nicht so hoch wie bei den übrigen Testkandidaten: Vor allem in hohem Gras und bei nassem Laub ist die Wirkung des Gebläses vergleichsweise schwach. Der Fuxtec FX-LB1.0 eignet sich also eher für gepflegte Rasen und Gehwege.

Der ikra IEBV 2600 E (etwa 30 Euro, hier erhältlichikra IEBV 2600 E bei Amazon) ist ebenfalls sehr leise, leicht und einfach zu bedienen. Zudem hat der Laubsauger/-bläser einen guten Häcksler und verbraucht wenig Strom. Dafür ist die Flächenleistung gering. Folglich benötigen Sie für die Reinigung größerer Areale mehr Zeit. Welche Vor- und Nachteile die übrigen Laubbläser mit Saugfunktion haben, lesen Sie im ETM Testmagazin, Ausgabe 11/2015. Welche Gartenarbeiten noch im Herbst anfallen, erfahren Sie hier.

Ihre Meinung zu "Mit diesen 10 Laubsaugern/-bläsern haben Sie das Herbstlaub im Griff"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *