Im Vergleich: Neun Kaltschaummatratzen zwischen 250 und 700 Euro

Foto: Denis Raev | Dreamstime.com Foto: Denis Raev | Dreamstime.com

Neben den fünf Latexmatratzen (wir berichteten) hat Stiftung Warentest in Ausgabe 9/2014 neun Kaltschaummatratzen zwischen 250 und 700 Euro eingehend unter die Lupe genommen. Wirklich überzeugt hat keines der getesteten Modelle. Entweder sind die Liegeeigenschaften nur „befriedigend“ oder die Haltbarkeit ist „ausreichend“. Dennoch gibt es einen Testsieger, der mit der Gesamtnote 2,6 nur knapp ein „gutes“ Qualitätsurteil verfehlte – die Panther QX Schaummatratze (Note „Befriedigend“, laut Test H3, um 700 Euro).

Testsieger Panther besitzt gute Liegeeigenschaften

Die Panther-Kaltschaummatratze punktete mit guten Liegeeigenschaften für alle Körperbautypen, gutem Schlafklima und einfacher Handhabung im Kaltschaummatratzen-Test. Die Haltbarkeit fiel jedoch negativ ins Gewicht. Laut Stiftung Warentest wird das Material bei starkem Schwitzen weicher und es bildet sich eine Liegekuhle.

Die Ergebnisse der Panther QX Schaummatratze im Überblick:

+ Liegeeigenschaften
+ Schlafklima
+ Bezug
+ Gesundheit und Umwelt
+ Handhabung
Haltbarkeit
Deklaration und Werbung
Haltbarkeit

Merkmale:

Härtegrad H3 und H4
Kaltschaummatratze
Höhe 18 cm
Gewicht 12,7 kg
Waschbar bei 60 Grad Celsius


Die günstige ErgoMAXX River ist einfach zu handhaben

Die günstige ErgoMAXX River aus dem Dänischen Bettenlager (Note „Befriedigend“, laut Test H1, um 250 Euro) belegte Platz 2 im Matratzen-Test der Stiftung Warentest. Zu den Vorteilen dieser Kaltschaummatratze zählen ein gutes Schlafklima und eine lange Haltbarkeit. Überdies lässt sich die rund 11 kg leichte Matratze einfach handhaben. Die Liegeeigenschaften sind allerdings nur mittelmäßig. Dem Test zufolge stützt die ErgoMAXX River nur kleine, leichte Rückenschläfer gut. Bei schweren Personen sinkt der Körper zu tief ein.

Die Ergebnisse der ErgoMAXX River im Überblick:

+ Liegeeigenschaften
+ Schlafklima
+ Haltbarkeit
+ Bezug
+ Gesundheit und Umwelt
+ Handhabung
Gesundheit und Umwelt
Deklaration und Werbung

Merkmale:

Härtegrad H2
Kaltschaummatratze
Höhe 21 cm
Gewicht 11,2 kg
Waschbar bei 60 Grad Celsius


Dunlopillo Dynamic Perfect eignet sich für alle Schlaftypen

Platz 3 im Kaltschaummatratzen-Test ging an die Dunlopillo Dynamic Perfect (Note „Befriedigend“, laut Test H2, um 520 Euro). Der Bronzesieger eignet sich gut für alle Schlaftypen. Der Körper sinkt aber deutlich ein, was beim Umdrehen stören kann. Darüber hinaus wird die Matratze durch Schweiß weicher und es entsteht eine Liegekuhle.

Die Ergebnisse der Dunlopillo Dynamic Perfect im Überblick:

+ Schlafklima
+ Bezug
+ Gesundheit und Umwelt
+ Handhabung
Liegeeigenschaften
Haltbarkeit
Gesundheit und Umwelt
Deklaration und Werbung

Merkmale:

Härtegrad H3
Kaltschaummatratze
Höhe 18,5 cm
Gewicht 12 kg
Waschbar bei 60 Grad Celsius

Tipp der Redaktion

Welche Kindermatratzen im Test gut abschneiden, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Die viertplatzierte Alliance Möbel/Casada Minos Top KS und die baugleiche Alliance Möbel/Mega Top KS (jeweils Note „Befriedigend“, beide laut Test H1, um 600 Euro) eignen sich gut für kleine, schlanke Personen. Dagegen sinkt der Körper bei großen Schwergewichten viel zu tief ein. Auch bildet sich durch starkes Schwitzen schnell eine Liegekuhle. Darüber hinaus ist die Matratze deutlich weicher als angegeben.

Zusammenfassend vergab das Verbrauchermagazin neun Mal die Gesamtnote „Befriedigend“. Das Verbrauchermagazin empfiehlt die guten Kaltschaummatratzen aus test 11/2012. Einige davon sind noch auf dem Markt erhältlich. Detaillierte Informationen zum Testbericht lesen Sie in der September-Ausgabe 2014 und online unter test.de.

Wie finde ich die richtige Matratze?

Ihre Meinung zu "Im Vergleich: Neun Kaltschaummatratzen zwischen 250 und 700 Euro"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *