19 Inkontinenzprodukte für Erwachsene im Test der Stiftung Warentest

Kommentar abgeben
Foto: Tena | Pants Plus Large Einweghose Foto: Tena | Pants Plus Large Einweghose

Inkontinenz ist ein Tabuthema. Wer Harn verliert, traut sich damit oft gar nicht zum Arzt. Falsche Scheu ist jedoch fehl am Platz: Durch geeignete Therapiemaßnahmen lässt sich die Inkontinenz in vielen Fällen zumindest mildern. Um Nässe und Geruch vorzubeugen, müssen viele Betroffene zudem Inkontinenzwindeln kaufen. Wer Inkontinenzprodukte für Erwachsene braucht, hat die Wahl zwischen Windelslips, Einmalhosen und Vorlagen. Stiftung Warentest hat 19 Produkte für Frauen und Männer einem Test unterzogen. Im Testbericht schneiden die kostspieligeren Produkte meist besser ab.

Welches Inkontinenzprodukt für wen?

Windelslips ähneln Windeln für Erwachsene. Motorisch eingeschränkte Personen können sie sich jedoch nicht immer ohne Hilfe anlegen. Einmalhosen sind besonders dezent, für Hosenträger aber schwer zu wechseln. Vorlagen ähneln größeren Damenbinden und eignen sich somit eher für Frauen. Für Männer können sie unbequem sein.

8 Windelslips im Test: Teure Produkte haben die Nase vorn

Hartmann bietet die besten Windelslips

Foto: Hartmann | MoliCare Premium Slip Super Plus L Inkontinenz Slip

Foto: Hartmann | MoliCare Premium Slip Super Plus L Inkontinenz Slip

Der Hartmann MoliCare Premium Slip Super Plus L Inkontinenz Slip (ab 35,50 Euro pro Packung) ist vergleichsweise teuer. Dafür saugt er bis zu 700 ml Flüssigkeit auf und ist angenehm zu tragen. Außerdem lässt sich der Windelslip einfach anlegen und entfernen. Stiftung Warentest ernennt ihn zum Testsieger und vergibt das Urteil „Gut“.

Die Ergebnisse des Hartmann-Inkontinenz Slips im Überblick:
+ Funktion
+ Tragekomfort
+ Handhabung
+ Informationen auf der Verpackung
+ schadstofffrei

Merkmale:
frei verkäuflich
30 Stück pro Packung
PZN-Nummer 11 346 090


Tena Windelslips bieten ein trockenes Gefühl

Foto: Tena | Slip Super Large

Foto: Tena | Slip Super Large

Mit hoher Flüssigkeitsaufnahme und einem trockenen Tragegefühl überzeugt der Inkontinenzslip Tena Slip Super Large (Note „Gut“, ab 16,32 Euro pro Packung). Darüber hinaus lässt sich der Windelslip einfach anlegen und entfernen. Aber auch der Windelslip von Tena ist sehr teuer.

Die Ergebnisse des Tena Slips im Überblick:
+ Funktion
+ Tragekomfort
+ Handhabung
+ Informationen auf der Verpackung
+ schadstofffrei

Merkmale:
frei verkäuflich
Erstattung durch gesetzliche Krankenkasse möglich
28 Stück pro Packung
PZN-Nummer 01 163 371


Zwei Windelslips im Test sind „befriedigend“, vier „ausreichend“

Die Windelslips Euron Form Extra Plus Large (etwa 30 Euro pro Packung) und Seni Super Seni Large 3 Inkontinenzhosen für Erwachsene (etwa 25 Euro pro Packung) beurteilt Stiftung Warentest mit der Note „Befriedigend“. Die Euron Slips saugen so viel Flüssigkeit auf wie der Testsieger, die Haut fühlt sich aber nicht so trocken an. Die Seni Inkontinenzhosen bieten eine weniger gute Urinaufnahme. Der Abena Delta-Form Inkontinenzslip Large L2 (etwa 17 Euro pro Packung), die Param Slips Größe 3 Premium Einweg-Windelhosen (etwa 16 Euro pro Packung) sowie der Nona Slip Large (etwa 15 Euro pro Packung) und der Unizell Medicare Easy S Large (etwa 14 Euro pro Packung) erhalten die Note „Ausreichend“. Sie hinterlassen kein trockenes Hautgefühl, der Nona und der Unizell laufen sogar aus.


Die drei Einmalhosen sind unauffällig und saugfähig

Die Tena Inkontinenzhosen sind Testsieger

Foto: Tena | Pants Plus Large Einweghose

Foto: Tena | Pants Plus Large Einweghose

Die Tena Pants Plus Large Einweghose (ab 10,79 Euro pro Packung) ist angenehm zu tragen und hält sehr trocken. Auch ihr hohes Saugvermögen überzeugt die Tester. Dafür gibt es die Note „Gut“.

Die Ergebnisse der Tena Einweghose im Überblick:
+ Funktion
+ Tragekomfort
+ Handhabung
+ Informationen auf der Verpackung
+ schadstofffrei

Merkmale:
frei verkäuflich
14 Stück pro Packung
PZN-Nummer 09 703 542


Hartmann Einmalhosen nehmen die meiste Flüssigkeit auf

Die Hartmann MoliCare Mobile ideal-fit Large Inkontinenzpants (Note „Gut“, etwa 20 Euro pro Packung) nehmen die meiste Flüssigkeit auf. Wie alle Pants im Test überzeugen sie zudem durch ein trockenes Tragegefühl. Das Anlegen und Entfernen ist ebenfalls einfach.

Die Ergebnisse der Hartmann-Inkontinenzpants im Überblick:
+ Funktion
+ Tragekomfort
+ Handhabung
+ Informationen auf der Verpackung
+ schadstofffrei

Merkmale:
frei verkäuflich
14 Stück pro Packung
PZN-Nummer 00 648 646

Auch die Einmalhosen von Seni halten trocken

Foto: Seni | Active Large 3

Foto: Seni | Active Large 3

Die Seni Active Large 3 Inkontinenzslips (Note „Gut“, ab 10,90 Euro pro Packung) überzeugen ebenfalls durch ein trockenes Tragegefühl, eine hohe Flüssigkeitsaufnahme und einen dezenten Sitz.

Die Ergebnisse der Seni-Inkontinenzslips im Überblick:
+ Funktion
+ Tragekomfort
+ Handhabung
+ Informationen auf der Verpackung
+ schadstofffrei

Merkmale:
frei verkäuflich
10 Stück pro Packung
PZN-Nummer 03 086 551


Vorlagen – vier von acht halten nicht trocken

Hartmann bietet die besten Inkontinenzeinlagen im Test

Foto: Hartmann | MoliForm Premium Extra Soft

Foto: Hartmann | MoliForm Premium Extra Soft

Die Hartmann MoliForm Premium Extra Soft Inkontinenz-Einlagen (ab 9,89 Euro pro Packung) halten trocken, fühlen sich angenehm an und die Verpackung bietet nützliche Informationen zum Gebrauch. Lediglich die Größenangabe fehlt. Stiftung Warentest vergibt die Note „Gut“.

Die Ergebnisse der Hartmann Inkontinenz-Einlagen im Überblick:
+ Funktion
+ Tragekomfort
+ Handhabung
+ Informationen auf der Verpackung
+ schadstofffrei

Merkmale:
frei verkäuflich
30 Stück pro Packung
PZN-Nummer 06 453 004


Die Seni-Vorlagen werden nicht erstattet

Foto: San | Seni Uni

Foto: San | Seni Uni

Die San Seni Uni atmungsaktive anatomisch geformte Vorlagen (Note „Gut“, ab 13,80 Euro pro Packung) überzeugen ebenfalls durch eine gute Feuchtigkeitsaufnahme und ein angenehmes Tragegefühl. Die Informationen auf der Verpackung könnten aber aussagekräftiger sein. Darüber hinaus werden diese Vorlagen nicht von der Krankenkasse erstattet.

Die Ergebnisse der Seni-Vorlagen im Überblick:
+ Funktion
+ Tragekomfort
+ Handhabung
+ schadstofffrei
Informationen auf der Verpackung

Merkmale:
frei verkäuflich
30 Stück pro Packung
PZN-Nummer 03 427 503


Attends: Die günstigste gute Vorlage im Test

Foto: Attends | Contours Regular 7

Foto: Attends | Contours Regular 7

Auch für die Attends Contours Regular 7 anatomisch geformte Vorlagen (Note „Gut“, ab 11,40 Euro pro Packung) gibt es das Testurteil „Gut“. Die günstigen Einlagen halten zuverlässig trocken und sind angenehm zu tragen. Die Informationen auf der Verpackung fallen jedoch knapp aus.

Die Ergebnisse der Attends-Vorlagen im Überblick:
+ Funktion
+ Tragekomfort
+ Handhabung
+ schadstofffrei
Informationen auf der Verpackung

Merkmale:
frei verkäuflich
28 Stück pro Packung
PZN-Nummer 08 756 074


Tena bietet ebenfalls gute Inkontinenzeinlagen

Foto: Tena | Comfort Extra Vorlagen

Foto: Tena | Comfort Extra Vorlagen

Als viertes Produkt erhalten auch die Tena Comfort Extra Vorlagen (ab 18,70 Euro pro Packung) die Note „Gut“. Die einfache Handhabung und die hohe Flüssigkeitsaufnahme überzeugen die Tester der Stiftung Warentest. Abermals bietet die Verpackung nur wenige Informationen.

Die Ergebnisse der Tena-Vorlagen im Überblick:
+ Funktion
+ Tragekomfort
+ Handhabung
+ schadstofffrei
Informationen auf der Verpackung

Merkmale:
frei verkäuflich
40 Stück pro Packung
PZN-Nummer 04 433 871


Vier Inkontinenzeinlagen im Test sind „ausreichend“

Die Abena Delta-San 9 (etwa 11 Euro pro Packung), die Nonaform Super anatomische Vorlage (etwa 9 Euro pro Packung), die Unizell Medicare Easy F Super (etwa 8 Euro pro Packung) und die Param Form Plus Premium Inkontinenz-Vorlagen anatomisch (etwa 8 Euro pro Packung) sind vergleichsweise preiswert. Vor Rücknässung schützen sie aber nicht zuverlässig und laufen teilweise aus. Dafür gibt es nur das Urteil „Ausreichend“.

Tipps rund ums Thema Inkontinenz

  • Lassen Sie sich beraten – beim Arzt und bei speziellen Inkontinenzberatern.
  • Beckenbodengymnastik, Elektrostimulation oder Biofeedback können Inkontinenz in vielen Fällen mildern.
  • Wer Inkontinenzwindeln kaufen muss, erhält von der Krankenkasse oft nur günstige Produkte erstattet. Wer mit diesen nicht zurechtkommt, darf jedoch ein anders Produkt einfordern.
  • Versicherte müssen sich mit maximal 10 Euro an den Kosten beteiligen.
  • Um das richtige Produkt für die verlorene Harnmenge zu finden, wiegen Sie an zwei Tagen hintereinander die trockenen und nassen Einlagen.

Fazit: Gute Inkontinenzprodukte für Erwachsene sind häufig kostspielig. Das zeigt der Testbericht von Stiftung Warentest (Heft 3/2017). Nicht immer übernimmt die Krankenkasse die Kosten. Sie müssen regelmäßig Ihren Blutzucker messen? Welche Blutzuckermessgeräte im Test überzeugen, lesen Sie hier.

Kommentare (2)

  • Bärbel N. sagt:

    Sehr gehrte Damen und Herren,
    ich arbeite in einer Apotheke und bitte Sie keine falschen Fakten zu veröffentlichen.
    Die Versorgung der Krankenkassen ist sehr unterschiedlich. Die meisten Kassen zahlen eine Monatspauschale. Als Beispiel möchte ich die AOK Nordwest nennen. Sie zahlt monatlich 20,90 €, und der Versicherte zahlt 10% ( 2,09 € ) Zuzahlung. Übersteigt die Summe seines Wunschproduktes die Pauschale von 20,90 €, muss der Patient die Mehrkosten privat bezahlen. Der Kunde hat freie Wahl.
    Mit freundlichen Grüßen
    Bärbel N.

    • Saskia sagt:

      Hallo Bärbel N.,

      vielen Dank für den Hinweis! Wir haben die Angaben geprüft und korrigiert.

      Schöne Grüße,
      die Redaktion

Ihre Meinung zu "19 Inkontinenzprodukte für Erwachsene im Test der Stiftung Warentest"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *