Energieriegel für den Sport im Test: PowerBar ist Favorit

ab EUR 28,82
Kommentar abgeben
Foto: PowerBar | Natural Energy Riegel Foto: PowerBar | Natural Energy Riegel

Powerriegel für den Sport sollen den Körper schnell mit neuer Energie versorgen und damit einen Leistungsabfall verhindern. Doch oftmals schmecken die Riegel sehr süß oder pappig und sind schwer zu kauen. Das Laufmagazin Runner’s World hat in Heft 8/2012 zwölf Energieriegel für Sportler im Hinblick auf ihre Zutaten und ihren Geschmack getestet und verraten, welche am besten schmecken. Im Folgenden stellen wir die leckersten Energieriegel aus dem Test vor.

Energieriegel für Sportler im Geschmacks-Test

Foto: Aktiv3 | Ausdauer-Riegel Cranberry

Foto: Aktiv3 | Ausdauer-Riegel Cranberry

Los geht es mit dem Kräuterhaus Sanct Bernhard Aktiv3 Ausdauer-Riegel Cranberry (etwa 25 Euro pro 1,2 kg, hier erhältlichAktiv3 Ausdauer-Riegel Cranberry bei Amazon). Der Riegel schmeckt „fruchtig, natürlich, angenehm säuerlich.“ Getrocknete Cranberrys und Kirschen sowie Puff-Amaranth und Nüsse sorgen für die leichte Konsistenz des 40-Gramm-Riegels, der ohne Zuckerzusatz, Laktose und Gluten auskommt. Den Oatsnack Banana Bread Oatsnack Banana Bread (etwa 18 Euro pro kg, hier erhältlichOatsnack Banana Bread Oatsnack Banana Bread bei Amazon) beschreiben die Tester als „köstlich und bananig lecker“. Zudem ist der Riegel ein guter Energielieferant. Die Konsistenz ist allerdings etwas krümelig, sodass er unterwegs schwer zu essen ist.

Absoluter Favorit im Energieriegel-Test war der PowerBar Natural Energy (etwa 25 Euro pro kg, hier erhältlichPowerBar Natural Energy bei Amazon). Der Spitzenreiter überzeugt mit Nuss-Stückchen und einem „fruchtigen, natürlichen und nicht zu süßen Apfel-Zimt-Geschmack. “ Außerdem verursacht der Riegel keinen Durst. „Den würde ich wieder kaufen“, lautete das Fazit. Proteinreichster Riegel im Vergleich war der Ultra Sports Kohlenhydrat-Molken-Riegel. Der Riegel enthält viele Vitamine und essenzielle Aminosäuren wie Isoleucin. Durch die Oblaten bekommt man keine klebrigen Finger.

Tipp der Redaktion

Einen Testbericht über Eiweißpulver sowie Infos über Proteine und wie sie im Körper wirken, lesen Sie hier.

Der Xenofit Carbohydrate Bar – Wildbeere auf Haferbasis Xenofit Carbohydrate Bar trumpfte mit verschiedenen Vitaminen sowie Magnesium und Calcium auf. Weitere Pluspunkte gab es für die angenehm weiche Konsistenz. Lediglich an dem etwas künstlichen Fruchtgeschmack störten sich die Tester. Den ausführlichen Energieriegel-Test lesen Sie im Laufmagazin Runner’s World, Heft 8/2012.

Ihre Meinung zu "Energieriegel für den Sport im Test: PowerBar ist Favorit"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *