E-Book-Portale im Test: Buecher.de und eBook.de auf Platz 1

Foto: Kobo Foto: Kobo

Foto: Kobo

E-Books erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Sie wiegen nichts, nehmen keinen Platz weg und sind immer verfügbar. Inzwischen gibt es zahlreiche Online-Buchshops, bei denen man Bücher bequem online kaufen kann. Stiftung Warentest hat aktuell zehn solcher Portale hinsichtlich Sortiment, Einkauf und Nutzung sowie Informationen und Verträge, Datenschutz und AGB getestet. Das Qualitätsurteil „Gut“ oder sogar „Sehr gut“ erreichte kein E-Book-Portal im Test, was vor allem auf AGB-Mängel und kritischen Datenschutz zurückzuführen ist. So biete Marktführer AmazoneBooks bei Amazon zwar ein breites Buchsortiment und den meisten Komfort bei Einkauf und Nutzung, habe aber Mängel in den Geschäftsbedingungen, was ihn den Testsieg kostete.

Stattdessen landeten die deutschen E-Book-Portale Buecher.de und eBook.de auf dem ersten Platz. Buecher.de biete eine bessere Synchronisation zwischen Lesegeräten und habe keine Mängel in den AGB. Der Datenschutz der Android- und iOS-App sei aber kritisch. Bei eBook.de hingegen würden die Lese-Apps keine unnötigen Nutzerdaten senden. Der Datenschutz der Android- und iOS-App sende also keine kritischen Nutzerdaten. Auch gebe es keine Mängel in den AGB. Platz 2 belegt weltbild.de, gefolgt von thalia.de und PagePlace der Deutschen Telekom.

Insgesamt schnitten sechs von zehn Online-Buchshops im Test mit einem „Befriedigend“ ab, drei mit einem „Ausreichend“. Ein E-Book-Portal kassierte die Note „Mangelhaft“. Genaue Informationen zum Testbericht gibt es in Ausgabe 10/2013 der Stiftung Warentest und online unter test.de.

Weiterlesen: Amazon Kindle Paperwhite: Bester eBook-Reader im Test

Ihre Meinung zu "E-Book-Portale im Test: Buecher.de und eBook.de auf Platz 1"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *