Digital­radio-Test: Stiftung Warentest prüft Radios für DAB+ und Internet

ab EUR 95,00 EUR In Stock
Kommentar abgeben
Foto: Technisat | Digitalradio 300 Foto: Technisat | Digitalradio 300

Digitalradios lassen keine Musikwünsche offen: So lassen sich mit einem Internetradio tausende Sender aus der ganzen Welt hören. Wer sich ein Digitalradio kaufen möchte, dem sei ein Blick in die August-Ausgabe der Stiftung Warentest empfohlen. Das Verbrauchermagazin hat 20 Digitalradios unter die Lupe genommen, davon 13 mit Empfang via DAB+ und sieben Internetradios. Bestes DAB+ Radio im Test war das Technisat Digitalradio 300 (etwa 100 Euro, hier erhältlichTechnisat Digitalradio 300 bei Amazon). Der Testsieger treffe den Ton, empfange gut und sei leicht zu handhaben, schreibt Stiftung Warentest. Nur in puncto Vielseitigkeit erreichte das DAB+ Radio die Teilnote „befriedigend“.

Platz 2 ging an das Albrecht Audio DR 88 (etwa 100 Euro, hier erhältlichAlbrecht Audio DR 881 bei Amazon). Der Silbersieger überzeugte mit gutem Ton, einfacher Bedienung und Vielseitigkeit. In Sachen UKW-Empfang und Schutz gegen Funkstörungen reichte es aber nur für die Teilnote „befriedigend“. Das Scansonic DA300 landete auf dem 3. Platz im Digitalradio-Test der Stiftung Warentest. Im Testfeld Ton, Radio und Verarbeitung erreichte das Modell jeweils die Teilnote „gut“. Die Handhabung und die Vielseitigkeit sind „befriedigend“.

Folgende DAB+ Radios wurden ebenfalls für „gut“ befunden:

  • Pure One Elite Series II,
  • Revo Pixis, Dual DAB 50 und
  • Terratec Noxon dRadio110.

Bei den Internetradios hatte das Peaq PDR300 (etwa 300 Euro, hier erhältlichPeaq PDR300 bei Amazon) die Nase vorn. Der Testsieger ist rundum „gut“ und sehr vielseitig. Die Bedienung des Radios ist eher klassisch. Moderner ist das zweitplatzierte Pure Sensia 200D Connect, das auf dem großen Touchdisplay auch Wetterkarten oder private Fotos anzeigt und soziale Netzwerke wie Facebook nutzen kann. Dafür muss man bei der Verarbeitung und dem Stromverbrauch Abstriche machen.

Die Digitalradios

  • Terratec Noxon iRadioM110+,
  • Roberts Stream 205,
  • Grundig Cosmopolit 7 A Web (etwa 180 Euro, hier erhältlichGrundig Cosmopolit 7 A Web bei Amazon) und
  • Logitech UE Smart Radio

schnitten auch „gut“ ab. Insgesamt erreichten 13 von 20 Digitalradios im Test die Note „Gut“. Sechs Testkandidaten schnitten mit dem Urteil „Befriedigend“ ab, einer mit der Note „Mangelhaft“. Mehr Informationen zum Digitalradio-Test der Stiftung Warentest gibt es in Heft 8/2013.

Ihre Meinung zu "Digital­radio-Test: Stiftung Warentest prüft Radios für DAB+ und Internet"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *